SEO-Contest „Bier ausgeben“ – jetzt wird’s interessant!

Bier im Glas

Grade habe ich einen Artikel über Bier ausgeben geschrieben, da muss ich nochmal nachlegen: Am SEO-Contest, den Hermann vom Hartz5-Blog ins Leben gerufen hat, nehmen mehr Leute teil, als ich jemals erwartet hätte. Die Teilnehmer sind zudem sehr ehrgeizig bei der Sache. Unter ihnen gibt es Profis und Amateure. Ich nehme an diesem Contest nicht teil, habe jedoch einen Favoriten, den ich ein wenig unterstützen möchte. Heute ergab sich für mich die Gelegenheit, mich einmal etwas näher mit diesem SEO-Contest auseinanderzusetzen. Dazu habe ich natürlich ein wenig in den Blogs der Teilnehmer gestöbert.  Dieser Artikel, den ich im Blog „die-internetmarketer.de“ gefunden habe, hat mir tatsächlich die Sprache verschlagen:

Der Skandal beim Bier ausgeben SEO Wettbewerb

So lautet die Überschrift im Internet-Marketing-Blog. Dabei geht es hauptsächlich um die Seite bierausgeben.net, die quasi über Nacht Platz 1 in der SERP bei Google unter dem Keyword „Bier ausgeben“ erreichte. Im Internet-Marketing-Blog spricht man vom bitteren Beigeschmack, vom Bindestrich-Skandal und Google-Skandal.

„[…]Normalerweise möchte ich ja keine schlafenden Hunde wecken, doch man kann dabei ja vermuten, dass Google die Bindestriche nicht erkennt und der Webmaster mit der Domain OHNE Bindestrich profitiert dann von der Arbeit dessen MIT Bindestrich.[…]“

Quelle: http://www.die-internetmarketer.de/blog/bier-ausgeben-aktion/bierausgeben-skandal/

Leute, Leute, wie kommt ihr auf diesen Schwachsinn? Mal ne ganz logische Frage: Google crawlt beide Seiten, analysiert den Content beider Seiten, spuckt zwei Seiten an unterschiedlichen Positionen in den SERPs aus – ist dann aber zu doof, einen Bindestrich zu erkennen? Puh…

„[…]Was soll ich jetzt machen? Wenn ich das richtig gelesen habe in eurem Artikel, dann kann es sein, dass ICH die Arbeit mache mit meiner Seite – und Mister “Ohne-Bindestrich-und-ohne Impressum” erntet meine Lorbeeren??? Dann steig ich aus! […]“

Quelle: http://www.die-internetmarketer.de/blog/bier-ausgeben-aktion/bierausgeben-skandal/

Ehrlich gesagt, ich bin peinlich berührt von dieser Unwissenheit: Uli, niemand erntet die Lorbeeren für deine Arbeit, nur Du selbst. Die Suchmaschinen sind schlau genug, um Bindestriche zu erkennen und unterschiedliche Domains sowieso. Dein Browser schafft es ja auch, deine Seite aufzurufen…

Etwas professioneller hingegen gefiel mir die Reaktion von Mister “Ohne-Bindestrich-und-ohne Impressum”, die ihr hier nachlesen könnt: Der erste ”Bier-ausgeben-Seo-Contest-Skandal“.

Wer jetzt anfängt über „mit oder ohne Bindestrich“ zu diskutieren, der kann genau so gut einpacken. Für einen Internet-Marketing-Blog erscheint mir dieser Artikel mehr als unqualifiziert: Setzten 6!

Warum rankt bierausgeben.net so gut?

Ganz einfach: Da wurde alles richtig gemacht. Auf der Seite gibt es keinen Spam, dafür wurden themenrelevante Videos eingebunden. Von sechs externen Textlinks sind vier themenrelevant, wenn ich denn keinen Textlink übersehen habe. Es gibt Fachartikel zum Thema Bier. Auf Keyword-Spam wird ebenfalls verzichtet. Der Content ist insgesamt informativ und abwechslungsreich. Der kurze Titel „Bier ausgeben“ ist optimal. In Sachen OnPage-Optimierung ist bierausgeben.net ein gutes Beispiel von dem sich andere Teilnehmer eine Scheibe abschneiden können.

Mein Anliegen:

Lasst euch nicht in peinliche Diskussionen verwickeln. Optimiert eure Seiten, SEO hat nichts mit Zauberei zu tun! Platz 1 und 2 in diesem Contest belegen Seiten, bei denen man sieht, wie eine optimierte Website auszuschauen hat. Viel Spaß beim Nachmachen 😉

 

9 Gedanken zu „SEO-Contest „Bier ausgeben“ – jetzt wird’s interessant!“

  1. Günter, Du brauchst nicht von meiner Unwissenheit peinlich berührt sein! Ich geb ja überall und offen zu, dass ich SEO-Anfänger bin! Mit Foto und „SEO-Anfänger“-Unterschrift auf meiner Website sogar! Du weisst ja, dass ich gerade erst mit bloggen und dem ganzen SEO-Kram angefangen habe!
    Wenn auf einem Internet-Marketing-Blog von Experten angedeutet wird, dass ich letztendlich der Dumme bin , nur weil ich „Mr. MIT-Bindestrich“ bin, dann glaub ich das als Anfänger natürlich erstmal so halbwegs! Und dann vergeht einem halt die Lust an dem Ganzen!
    Aber ich bin froh, dass ich Deine Meinung zu dem Pseudo-Skandal mal gehört habe jetzt! Wenn das, was Du da oben in dem Artikel schreibst wahr ist, dann hab ich ja evtl. noch ne Chance!
    Wenn Google meine Seite von der ohne Bindestrich unterscheiden kann und meine nur beschissener findet: da kann ich im Rahmen meiner Möglichkeiten ja noch was dran drehen! Das macht halt wieder Mut dann!
    Trotzdem finde ich, dass Du den „abwechslungsreichen und informativen Content“ auf bierausgeben.net etwas überbewertest 😉
    LG Uli

  2. Hey Uli, ich wusste, dass Du das sportlich siehst. Im Ernst: Aus Suchmaschinen-Sicht würde ich den Content von bierausgeben.net schon als optimal betrachten. Niemand ist bisher auf die Idee gekommen, Informatives bzgl. Bier zu liefern. Top – 15 der beliebtesten Biersorten in Deutschland ist doch ein Artikel, der Fachwissen vermittelt und nicht nur übers „Bier ausgeben“ schwafelt… Wenn ich eine Suchmaschine wäre, würde ich in diesem Artikel viele Fachbegriffe finden, die immer im Zusammenhang mit Bier stehen – ich würde das als Suchmaschine positiv bewerten. Zudem gibt es Videos, die ebenfalls im Zusammenhang mit dem gefragten Content stehen – ebenfalls positiv! In Sachen OnPage-Optimierung hat bierausgeben.net in vielen Punkten die Nase vorn…

  3. Doch Günter – auch andere Seiten liefern Informatives über Bier! Einen ähnlichen Artikel über die TOP 15 Biersorten hat die ehemalige Nr. 1, nämlich Bierausgeben.org, längst vorher gepostet! Also, so individuell ist die „OHNE Bindestrich“-Website jetzt nicht! Aber macht ja auch nix! Ich will die Seite ja nicht schlecht reden, #1 bei Google über Nacht wird man ja auch nicht einfach so! Werd mir genau angucken was der anonyme Admin da weiter unternimmt 😉 und lernen….

  4. „Werd mir genau angucken was der anonyme Admin da weiter unternimmt 😉 und lernen…“

    Gute Einstellung! Also sind weiterhin alle mit Spaß bei der Sache! Jetzt noch einmal ein Denkanstoß: Deine Website rankt im Moment unter den Keywords „Idee Bier ausgeben“ auf Platz 1.

  5. Manche der ehemaligen Teilnehmer von diesem SEO Contest sind auch bei OnkelSeosErbe dabei. Wir sind natürlich gleichfalls erneut bei OnkelSeosErbe am Werk und würden bei dem Erreichen der oberen Ränge jenen Siegespreis zur Versteigerung bringen und den Ertrag hinterher spenden.

  6. – Ich lass den Link zu bierausgeben.org mal weg, da Ich nur etwas loswerden und gerade keinen Link erschleichen möchte –

    Ich finde es sehr schade, dass Du nicht wirklich am Contest teilnimmst – da mir deine Sichtweise zeigt, dass Du doch prinzipiell die Grundvorraussetzungen hast um hier oben mitzuspielen. Dein erster eigener Kommentar (oben) zeigt, dass Du offensichtlich das notwendige Grundverständnis hast um ein guter SEO zu sein – und was viel wichtiger ist: die Fähigkeit besitzt, dich in Suchmaschinen hineinzuversetzen – das Web durch die Augen der Suchmaschinen zu betrachten. Meiner Meinung nach eine der wichtigsten Eigenschaften (neben technischem Verständnis, Kreativität und Genauigkeit), die einen guten SEO ausmachen. Finde es aber sehr anständig, dass Du deinem persönlichen Favoriten unter die Arme greifst – weiter so!

    Gruß, Chris

    1. @bierausgeben.org freut mich, dass Du hier vorbeischaust. Dieser ganze Internetkram ist ein Hobby von mir. Ich habe keine Zeit, mich da voll reinzuhängen – ich bin aber sehr gespannt, wer am Ende das Rennen macht. Wünsche dir viel Erfolg!

      LG Günter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.