Rankseller

Seolista heißte jetzt Rankseller

„Und ich find viel erstaunlicher, wie wichtig es Dir ist, hier dauernd über seolista zu schreiben… und Infos und heiße News sind auch etwas anderes…“

„hab mein Pferd jetzt umgenannt auf Merkel. Früher hiess sie Steffi, davor Heidi!“

hier gefunden: http://www.abakus-internet-marketing.de/foren/viewtopic/t-106603.html

Warum heißt Seolista nun eigentlich Rankseller? Auskunft gibt der Newsletter, den die Mitglieder von Seolista / Rankseller heute in ihrem Postfach hatten:

„seolista wird zu rankseller

Nein, wir sind nicht übernommen worden. Es hat sich auch keiner bei uns eingekauft und uns seinen Namen aufgestülpt. Es hat uns auch keiner abgemahnt.  Alles weiterhin schick. Wir sind immer noch die Gründer Coskun Tuna und Cevahir Ejder von, ab sofort, rankseller International UG (haftungsbeschänkt).  Wir beide haben uns nur auf einen neuen Namen geeinigt, weil wir der Meinung sind, dass rankseller reifer und direkter klingt als seolista. Ob Sie der gleichen Meinung sind wissen wir nicht. Wir hoffen aber, dass Sie es OK finden.[…]“ (Newsletter: Rankseller, Mi 29.02.2012)

Eines vorweg: Alles beim Alten – nur ein neuer Name. Geändert hat sich überhaupt nichts. Einige unliebsame Passagen in den AGB wurden bereits umgeschrieben, als Rankseller noch Seolista hieß. Hier ein Beispiel:

AGB Seolista (alt) AGB Rankseller
9.4 Bei Bekanntwerden erklärt sich der Publisher mit einer Vertragsstrafe von 1.000 EUR je nachgewiesenen Einzelfall einverstanden. Vorhandenes Guthaben kann hierzu von seolista UG zur Verrechnung mit der Vertragsstrafe einbehalten werden. Etwaige offene Summen können von seolista, auch unter Anwendung von rechtlichen Mitteln, eingefordert werden.  9.4 Bei Bekanntwerden behält sich rankseller das Recht vor rechtliche Ansprüche geltend zu machen. Vorhandenes Guthaben kann hierzu von rankseller International UG zur Verrechnung einbehalten werden. Etwaige offene Summen können von rankseller, auch unter Anwendung von rechtlichen Mitteln, eingefordert werden.

Die angedrohte Vertragsstrafe in Höhe von 1.000,- Euro, die in einigen Blogs für Diskussionsstoff gesorgt hatte, wurde von den Betreibern relativ zügig abgeändert und taucht auch bei Rankseller nicht mehr auf. Genau wie einige andere Passagen in den AGB, die nicht sehr „userfreundlich“ waren.

Vielleicht könnten die Betreiber von Seolista sich auch deswegen für einen neuen Namen entschieden haben, weil die Eigenwerbung in Kommentaren zu Everlinks-Artikeln vielen Bloggern auf die Nerven ging. Ein solcher Kommentar ist auch in meinem Artikel über Everlinks zu finden (der Kommentar von Michael W.). Dadurch hat Seolista viele Sympathiepunkte verspielt.

Ist Rankseller auf dem richtigen Weg?

Rankseller - ScreenshotIn Puncto Funktionalität haben die Betreiber von Rankseller sehr schnell auf die Kritik der Blogger reagiert und vieles verbessert, auch die unliebsamen Passagen in den AGB wurden unverzüglich abgewandelt – das ist doch positiv. Allerdings ist es mir Jacke wie Hose, ob Seolista jetzt Rankseller heißt oder nicht. Wegen mir können die sich auch Ranklista oder Seoseller nennen – egal. Worauf es wirklich ankommt ist doch, dass genügend Advertiser vorhanden sind! Hier muss sich meiner Meinung nach noch etwas tun. Vor allem vermisse ich ein Partnerprogramm – warum gibt es immer noch keines? Ich bin gespannt, ob hier auch nachgebessert wird.

Ich hab mein Pferd jetzt umgenannt auf Merkel… 😉


Weitere Informationen: SEOlista baut um

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.