yiggle.me (Followers, Likes, Diggs, Views & Traffic)

yiggle.me - Screenshot
yiggle.me - Screenshot April 2012

Heute stelle ich einen weiteren Dienst aus der Rubrik „Geld verdienen mit Facebook & Co.“ vor. Nachdem ich über den Werbebanner von yiggle.me gestolpert bin, habe ich mir die Homepage angesehen. Zwar verwendet Yiggle.me ein weit verbreitetes Standard-Script, doch das vielfältige Angebot hat mich neugierig gemacht. Nach dem Motto „probieren geht über studieren“ habe ich mich kurzerhand angemeldet und mir dann zunächst einen Überblick verschafft. Zur Usability braucht man nicht viel zu sagen – alles vielfach erprobt und recht übersichtlich (wobei es auch nicht wirklich viele Funktionen gibt). Also gleich zum finanziellen Teil geswitched. Alles wird in Coins gerechnet. 500 Coins kosten $2,- ($1,- ≈ €0,75 | 1 Coin ≈ 0,3 Cent). Für 50.000 Coins müssen statt $200,- „nur“ $110,- berappt werden. Ein „Facebook-Like“ wird i. d. R. mit 5 Coins vergütet. Leider habe ich keine Informationen darüber gefunden, wie die Coins auf der „Arbeitnehmer“-Seite umgerechnet werden, also gehe ich vom besten Fall aus und nehme den teuersten Einkaufspreis. In Euro ausgedrückt: Ein „Facebook-Like“ wird mit max. 1,5 Cent vergütet – nicht grade ein Spitzenwert. Google+ Aktionen werden mit mageren 2 Coins (0,6 Cent) vergütet. Übrigens ist es möglich, Facebook-Likes bereits ab einem CPC (Coins per Click 😉 ) von 1 zu buchen – spätestens dann schaut es für die Nutzer in Puncto „Geld verdienen“ wirklich mau aus.

Das Partnerprogramm von yiggle.me

Unter dem Menüpunkt „Promote Site“ sind diverse Werbemittel hinterlegt. Pro Klick (unique user) auf eines der Werbemittel erhält der User 1 Coin 0,3 Cent – besser als gar nichts, doch für Klickvergütungen gibt es weitaus interessantere Programme. Ich betrachte diese Vergütung einfach als schmückendes Beiwerk. Für jede Anmeldung erhält der Affiliate 50 Coins, als 15 Cent. Spätestens jetzt stelle ich mir die Frage, warum ich für Yiggle.me werben sollte. Bei Euroclix oder Earnstar erhalte ich (Pi mal Daumen) min. das 10fache. Bei Fandealer beträgt dieser Einmalbonus nur 10 Cent, dafür gibt es eine zusätzliche Lifetime-Provision auf Umsätze des geworbenen Mitglieds und die beträgt immerhin 20%.  Zudem liegt die Grundvergütung pro „Like“ bei Fandealer deutlich höher (bis zu 10 Cent). Das Partnerprogramm konnte mich auch nicht so recht überzeugen.

Mitgliederzahlen:

  • Active Members: 2,744
  • Premium Members: 3

(Stand: April 2012)  Es könnte mehr los sein…

Auszahlung / Cashout:

NEW!
Starting March 2, 2012 you must also register in forum
and make 5 posts to request a cashout.
This new rule is so more people can see our members
are active and help us grow. (Quelle: http://yiggle.me/cash.php)

Nicht grade professionell, oder? Wenn ich mein Geld verdient habe und es mir auszahlen lassen möchte, dann soll ich mich erst noch in einem Forum registrieren und 5 mal irgendwelchen sinnlosen Müll von mir geben, damit ich mein Geld erhalte? Was soll ich dazu sagen. Genau so bescheuert und überflüssig wie der Aktivitätszwang bei Neobux. Meine Erfahrung: Das ist kein gutes Vorzeichen.

Fazit:

Ich habe bisher sehr gute Erfahrungen mit Fantausch dieser Art gemacht. Grade im Bereich Paid4 funktionieren solche Dienste ausgezeichnet, um Fans und Fanpages zusammen zu bringen. Yiggle.me erfüllt jedoch ein weiteres K.O.-Kriterium: Eine Zielgruppenauswahl beim Bewerben einer Fanpage ist nicht möglich. Ich melde mich direkt wieder ab. Mir reicht, was ich gesehen habe. Für diejenigen, die weniger Wert auf angebotene Partnerprogramme legen: Aktuell waren allein 30 Aktionen für „Facebook Likes“ verfügbar.  Einige Aktionen waren dabei, die mit nur 2 Coins vergütet wurden. Die durchschnittliche Vergütung muss ich deswegen noch einmal nach unten korrigieren: 4 Coins (1,2 Cent) habe ich nun errechnet. Wer alle Aktionen abklickt, der könnte allein mit den „Facebook-Likes“ ca. 10,- Euro pro Monat verdienen. Ob tatsächlich jeden Tag 30 Aktionen vorhanden sind, ist eine andere Frage. Da ich keine Auszahlungsnachweise im Netz gefunden habe und selbst kaum Erfahrung mit Yiggle.me gemacht habe, sollte natürlich jeder für sich entscheiden, ob dieser Dienst eventuell interessant sein könnte. Bestimmt helfen die Fakten, die ich hier aufgeführt habe weiter. Falls jemand mehr weiß oder bereits eine AZ erhalten hat, dann würde ich mich freuen, wenn dies hier mitgeteilt würde. Wer mag, kann sich nun selbst ein Bild machen: Yiggle.me

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.