titelbild_wem_paidmails_zu

Wem Paidmails zu wenig bringen

titelbild_wem_paidmails_zuEine der populärsten Methoden, Geld im Internet zu verdienen, ist das Lesen von Paidmails oder die Teilnahme an Onlineumfragen. Diese Tätigkeiten sind bequem, der Haken ist allerdings, dass diese Systeme nicht die Welt auszahlen. Die Erfahrung zeigt, dass deutlich höhere Erträge mit binären Optionen möglich sind. In diesem erst seit 2009 möglichen Handel mit Derivaten ist 24Option noch ein relativ junger Anbieter. Der Test und Meinungen zu diesem Broker finden sich auf http://www.24optionerfahrungen.com/ . Wie die meisten anderen Broker auch hat 24Option seinen Firmensitz auf Zypern. Der Grund dafür ist, dass Zypern als erstes Mitgliedsland innerhalb der Europäischen Union eine Zertifizierung und Regulierung dieser speziellen Brokergattung einführte. Damit unterliegen diese Anbieter der zyprischen Bankenaufsicht.

Binäre Optionen sind schlicht gestrickt

Stock exchange
Bildquelle: aboutpixel.de stock exchange © Franziska Krause

Wie der Name schon sagt, gibt es bei binären Optionen nur zwei Möglichkeiten. Entweder liegt die Option zum Verfallszeitpunkt im Geld oder nicht. Das bedeutet, dass der Anleger nicht den konkreten Kurs des unterlegten Basiswertes zum Verfallszeitpunkt prognostizieren muss, sondern lediglich die Tendenz, die seit Kauf der Option eintreten wird. Als Basiswerte werden Aktien, Indizes, Rohstoffe und Währungspaarungen unterlegt. Die Anzahl der Basiswerte differenziert von Broker zu Broker, ebenso die Gewichtung der einzelnen Sparten. Unterschieden wird zwischen verschiedenen Optionsarten. Call- und Putoptionen sind börsentäglich handelbar, haben häufig nur eine Laufzeit von wenigen Minuten. Onetouch-Options greifen über das Wochenende und basieren auf den von der Plattform festgelegten Basiswerten. Läuft die Option aus dem Geld, ist bei vielen Anlegern der gesamte Einsatz verloren. Einige Broker bieten jedoch eine Absicherung in Höhe von 10 oder 15 Prozent auf den Optionspreis an. Eine weitere Möglichkeit ist das „Roll-forward“. Hier kann bei einem negativen Trend die Option bis zum nächsten Verfallstermin verlängert werden. Als zusätzliche Risikoabsicherung bieten manche Plattformen jetzt auch den vorzeitigen Ausstieg aus dem Deal an. Dabei wird jedoch nicht das gesamte Kapital zurückgezahlt.

Niedrige Einstiegspreise – hohe Gewinne

Bis auf eine einzige Ausnahme ist der Handel mit binären Optionen bereits zu zehn oder 20 Euro möglich. Ein Anbieter lässt bereits einen Einstieg ab einem Euro zu. Ähnlich niedrig sind die Ersteinlagen auf den Handelskonten angesetzt. Diese betragen in der Regel 200 oder 250 Euro. Als weiteren Benefit erhalten Anleger einen Bonus auf ihre Ersteinzahlung. Dieser muss jedoch innerhalb einer bestimmten Frist erst mehrfach für den Handel umgesetzt werden, bevor ein Auszahlungsanspruch für den Kunden besteht.

– Gastartikel Ende –


Auch zu diesem Gastartikel möchte ich kurz meinen Senf dazu geben: Der Titel ist treffend! Paid4 oder Paidmails, Umfragen, PTC etc. bringen ein paar Euro im Monat, die Partnerprogramme dieser Anbieter im besten Fall Beträge im 4-stelligen Bereich, wobei es sich dann wohl um Ausnahmen handelt. Trotzdem, einige dieser Paid4 Anbieter (Euroclix, ClixSense, MoneyMillionär und ähnliche) können getrost genutzt werden, bei diesen Anbietern ist der Verdienst (oder das Einsparpotential) in Relation zum Zeitaufwand akzeptabel. Wer auf Dauer mehr Geld verdienen möchte, für den sind die Angebote der Online-Broker eine gute, jedoch nicht die einzige Option! Nicht jedem liegt dieses, auf dem ersten Blick doch recht komplexes, Geschäftsfeld. Das Internet bietet viele weitere Möglichkeiten für ein gutes Nebeneinkommen. Wofür man sich letztendlich entscheiden mag, hängt vor allem von den persönlichen Vorlieben ab. Begeisterung, Interesse und Spaß sind (meiner Meinung nach) der beste Garant für den eigenen Erfolg. Eine kleine Übersicht mit den unterschiedlichsten Anbietern zum Geld verdienen im Internet: Hier klicken →

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.