geldverdienen

Wie schwer ist das Geld verdienen im Internet mit einem Blog wirklich?

So bin ich zum Geld verdienen im Internet gekommen

Geld verdienen mit dem eigenen BlogIrgendwann im Jahr 2008 habe ich mich zum erstmals für das Thema Geld verdienen im Internet interessiert. Zu dieser Zeit war die Website „derreichesack.com“ ganz oben in den Suchergebnissen aufgeführt. Ich habe mir die Website genau durchgelesen. Gekauft habe ich das Produkt allerdings nicht. Also habe ich weiterrecherchiert. Irgendwie bin ich dann auf eine Paid4-Seite gelandet und habe mir gedacht, das könnte ich ausprobieren, kostet ja schließlich nicht. Gefallen haben mir vor allem solche Anbieter, die Bonusaktionen im Programm hatten. Die Formulare konnten mit Roboform innerhalb weniger Sekunden ausgefüllt werden – schon waren zwischen 30 Cent und 2,- Euro verdient. Das habe ich solange durchgezogen, bis alle Aktionen abgegrast waren.  Wie viel ich damit genau verdient habe, kann ich nicht mehr genau sagen. Wenn ich die Einnahmen von allen Anbietern, bei denen ich damals angemeldet war zusammengerechnet habe, dann waren das im Monat bestenfalls Beträge im unteren dreistelligen Bereich. Manchmal musste man jedoch 90 Tage warten, bis eine Teilnahme bestätigt und die Vergütung freigegeben wurde. Später kamen dann vermehrt Stornierungen wegen Doppelteilnahmen. Gleichzeitig habe ich entdeckt, dass für das Werben neuer Mitglieder ebenfalls gute Provisionen gezahlt wurden. Was Partnerprogramme waren wusste ich schon durch das, was ich zuvor im Netz gelesen hatte. Also suchte ich nach Wegen diese Partnerprogramme zu vermarkten. Vor ca. 2 Jahren konnte ich dann erstmals Einnahmen im guten vierstelligen Bereich verzeichnen. Zu dieser Zeit schaffte es einer meiner Paid4-Infoseiten durch das, was ich über SEO gelernt hatte, auf Platz 1 in den SERPs unter den Keywords  „Geld verdienen im Internet“ und „online Geld verdienen“ – ich war angekommen. Da ich von der deutschen Paidmail-Szene maßlos enttäuscht wurde (und darum ging es zum Großteil auf der besagten Website), arbeitete ich nicht mehr an dem Projekt und so verschwand die Seite nach und nach aus den Suchergebnissen.  Nachdem ich also verschieden Sachen ausprobiert hatte, startete ich im Juni 2011 das Projekt xurzon.com – um meine gesammelten Erfahrungen weiterzugeben.

Paid4 spielt immer noch eine große Rolle

Auch heute noch stellt das Partnerprogramm eines Paid4 Anbieters meine beste Einnahmequelle.  Durch Euroclix habe ich bisher fast 25.000,- Euro verdient – eine genaue Übersicht meiner Einnahmen durch Euroclix gibt es hier. Euroclix nimmt aufgrund des Partnerprogramms eine Sonderposition ein. Neben den anderen Paid4 Anbietern gibt es eine Reihe weiterer Partnerprogramme, durch die ich regelmäßige Einkünfte erziele. In der Zeit vom 1. bis zum 24. Juni wurden mir so immerhin 2.473,88 Euro zusätzlich aufs Bankkonto überwiesen – ein nettes Nebeneinkommen bei einem relativ geringem Zeitaufwand von durchschnittlich 1 bis 4 Stunden täglich (auch am WE). Leider sind diese Einnahmen nicht planbar (dazu später mehr) und da ich meinen eigentlichen Job mag, ist derzeit kein Wechsel in die Selbständigkeit geplant.

Viel Arbeit

Seit ca. 2 Jahren arbeite ich „nur“ noch 1 bis 4 Stunden pro Tag für mein Nebeneinkommen (natürlich gibt es auch Tage an denen ich mal komplett frei mache). In der ersten Zeit sah das jedoch anders aus. Von SEO hatte ich schließlich keine Ahnung. Ich investierte sehr viel Zeit darin, alles zu lernen. Ich las viel über SEO, analysierte Webseiten, baute eigene Webseiten auf und war permanent damit Beschäftigt Backlinks für meine Seiten aufzubauen – wirklich gute Inhalte kamen dabei häufig zu kurz. Heute sieht die Welt in dieser Beziehung  anders aus und meine Meinung zu SEO hat sich geändert. Für mich geht es in erster Linie darum, interessante Artikel für die Leser zu schreiben  – wohl die beste SEO-Strategie, um langfristig erfolgreich zu sein. Zu den aktuellen Entwicklungen im SEO Bereich ist auf Seokratie kürzlich ein interessanter Artikel erschienen (zum Artikel →).

Ich schreibe nicht mehr ganz so viele Artikel wie noch vor einem halben Jahr – nicht, weil ich weniger arbeite, sondern ganz einfach, weil es viele Dinge gibt, die ich ständig teste. Stockfotografie, CFD- & Aktienhandel, Online Sportwetten, Paid4 und SEO sind einige der Themen, mit denen ich mich im Hintergrund permanent beschäftige und das verschlingt den Großteil meiner Zeit.

Ende April ist im Weblog ABC ein interessanter Artikel zum Geld verdienen im Internet erschienen. Zum Schluss heißt es dort:

„Ich kann nur immer wieder betonen, dass es sehr viel Arbeit ist, im Internet erfolgreich Geld zu verdienen. Die meisten angehenden Webmaster werden daran scheitern. Meistens werden entweder Zeit, Ausdauer oder kreative Ideen fehlen.“ Quelle: http://weblog-abc.de/geld-verdienen-2/geld-im-internet-verdienen-9972.html

Das ständige Risiko

Ich habe in den letzten Jahren einige Webseiten und Blogs beobachtet. Manchmal reicht ein Update im Algorithmus der Suchmaschinen aus, dass eine Webseite viele Besucher verliert und das nicht unbedingt, weil gegen die Richtlinien für Webmaster verstoßen wurde, sondern einfach, weil die Umstände unglücklich waren. Das führt zwangsläufig dazu, das die Einnahmen einbrechen können. Adrian von ptc-tests.de hat dazu grade einen Artikel veröffentlicht. Auch für diesen Blog gab es vor einem Jahr einen herben Rückschlag (hier nachzulesen →). Hervorgerufen wurde der Einbruch der Besucherzahlen durch das erste Penguin Update. Grade Blogger und Vergleichsportale sind stark von den Besuchern durch die Suchmaschinen abhängig – Schwankungen im Ranking bei lukrativen Suchbegriffen müssen hingenommen werden. Es gibt keine Garantie.

Zu den Besucherzahlen auf xurzon.com:

Besucherzahlen auf xurzon.com - Screenshot Google Analytics vom 24. Juni 2013

Der Screenshot aus meinem Analytics-Account zeigt die Entwicklung der Besucherzahlen in den letzten Wochen. Für den Rückgang mache ich in erster Linie die vielen Gastbeiträge und Paid-Postings, sowie die Einbindung des Backlinkseller-Codes verantwortlich, zudem wurden wenige eigene Artikel veröffentlicht.

Wie soll man starten?

Diese Frage wurde im Artikel „Kann man mit Bloggen Geld verdienen?“  bereits beantwortet. Der Artikel beinhaltet eine Schritt für Schritt Anleitung zur Erstellung eines eigenen Blogs und zum Geld verdienen mit dem eigenen Blog. Zum Artikel →

Für Einsteiger: Das Video zeigt eine Anleitung zur Installation von WordPress.

Meine Einschätzung

Es gibt derzeit viele gute Blogs. Grade im Bereich des Geldverdienens im Internet, haben einige Blogger sehr aufwendige Informationsportale geschaffen. Als Beispiel möchte ich hier den Blog von Martin zeigen:  http://online-geld-verdienen-erfahrungsberichte.de/, wer sich diesen Blog genauer anschaut und ein wenig durch die Seiten klickt, der merkt nicht nur anhand der optischen Gestaltung, dass da sehr viel Arbeit und Herzblut drinsteckt.  Und so, oder so ähnlich dürfte es in vielen Bereichen aussehen. Damit will ich sagen, dass ein Blogger vor allem Überzeugungstäter sein sollte. Denn schnelles Geld gibt es auf diese Weise wohl nicht (mehr).

Fazit

Es gehört viel Arbeit dazu, mit einem Blog Geld zu verdienen. Wer Spaß am Bloggen hat und Artikel postet, die beim Leser ankommen, der wird auch Chance auf Erfolg haben. Zudem ist derjenige im Vorteil, der Medien wie YouTube und Co. einbindet und seine Beiträge durch eigene Videos aufwertet.

Ein eigener Blog ist nur eine Möglichkeit, um in der Online-Welt Geld zu verdienen. Wem das Bloggen nicht entspricht, der wird im Netz viele weitere Optionen zum Geld verdienen finden.

 

5 Gedanken zu „Wie schwer ist das Geld verdienen im Internet mit einem Blog wirklich?“

  1. Na endlich mal wieder ein Artikel „von Herzen“ und ohne Werbung.
    Mir geht es mit den Artikeln ähnlich wie dir. Ich habe Ideen, Vorstellungen und Planungen aber am Ende fehlt immer die Zeit und dann hat man noch einen Beitrag zu schreiben, für den man bezahlt wird.
    Darunter können dann echt die Rankings leiden.

  2. Auch ich muss sagen das hier nur in Form von Wahrheit und Ehrlichkeit geschrieben wird. Finde ich toll. Und dies ist heute viel mehr Wert als das tollste Produkt. Geld verdienen im Internet ist halt auch nur eine Arbeit. Hinzu kommt auch noch das keiner einem die Wahren Schritte des Erfolges verraten wird. Hier gilt nur eins am Anfang. Einfach durchtesten und durchkämpfen. Wer seine Arbeit mit Leidenschaft und Serviceorientiertheit vollbringt, wird auch seine Erfolge erzielen. Am besten ist man lernt von den Menschen die dort stehen wo man hin will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.