figur übergeben ins klo II

Wenn’s mal beschissen läuft…

Kann ja nicht immer gut laufen… Xurzon hatte schon besser Zeiten und ich auch! Im Moment läuft’s mal so richtig scheiße! Für mich und für meinen Blog. Grogelo mag Xurzon nicht mehr so und sagt mir über die SERPs, dass es in nahezu allen Bereichen weitaus bessere Inhalte gibt – OK, da muss ich mit leben. Aber was soll das??? Da wo ich Experte bin und mich besser auskenne, als die meisten anderen, da rutscht mein Blog in den SERPs herunter in die Gegend, wo sich höchstens Webmaster hin verirren:

SERPs Suchbegriff Euroclix Juli 2013

Ja, was für eine Scheiße! Und wie sieht es am oberen Ende der SERPs aus?

EuroclixSERPsScreenshot_2

Juhuuuu – da landet mein Beitrag von paidmailer.biz – nicht aktuell, nicht halb so informativ und aussagekräftig wie der Euroclix Erfahrungsbericht auf Xurzon, der übrigens permanent aktualisiert wird. Martin hat recht: Grlko kann gute Inhalte von einer Kotstulle nicht unterscheiden!

Was soll ich jetzt machen? Weniger saufen? – ich denke nicht! Scheinbar mag Gleogle unter Alkoholeinfluss erstellte, inhaltlose Scheiße, die viel Bla Bla, jedoch keine Fakten enthält. Ein Danke an dieser Stelle ist wohl angebracht. Daher habe ich mir vor diesem Post einen 0,1er Jägerschnaps genehmigt und bin schon beim 2ten 0,5er Veltins, wo übrigens wieder nix drunter war! Sauf dich zum Neuwagen funktioniert auch nicht wirklich…

Klappts mit Arroganz????

Mmh, vielleicht – aber ich hoffe (bitte Golsoe erhöre mich) nur kurzfristig! Kein Problem, ich schreibe einen Kommentar, geb mir wirklich Mühe, etwas zur Sache beizutragen und die Links in meinem Kommentar werden gelöscht! Nicht das ich das den Betreibern der Blogs übel nehme, Gozgle  will es anscheinend so…. Gerne an dieser Stelle das Beispiel zum Reichensack Beitrag auf geldverdienen.de. – ist schon ok, was Gerald da gemacht hat, ich mag den Beitrag trotzdem, egal ob die Links aus meinem Kommentar gelöscht wurden! Wenn das SEO ist, na dann Prost! Zudem: Wenn Pretty Link Broken Link Checker mir erzählt, ein Link ist nicht mehr aktuell, wird dieser von mir auch aufgehoben – wenn die Website nur vorübergehend nicht erreichbar ist, hat der Webmaster Pech gehabt. Schöne Scheiße, was der Chef da mit uns macht! Im Prinzip ist die Philosophie der meisten Blog Betreiber doch: Leben und Leben lassen. Wer was geiles postet, steht oben in den SERPs – zurecht! Der Schrott wird nach unten durchgereicht! Damit wäre ich doch zufrieden. Aber was, wenn sich der Blogger sich wirklich Mühe gibt, darauf achtet, was den Leser interessiert und was wirklich weiterhilft? Wird das belohnt? Nö, leider nicht! Die SERPs sprechen im Moment eine andere Sprache!

 Die SERPs sind Scheiße! Wer es nicht glaubt:

Versuch doch mal Firefox 21.0 über Google zu finden! Eigentlich ein kinderleichte Suchanfrage! Ich habe eine Stunde gebraucht, bis ich diesen Link im Netz gefunden habe: http://releases.mozilla.org/pub/mozilla.org/firefox/releases/21.0/win32/ – frag dich jetzt was das soll, es gibt Menschen, die Firefox (immer noch) mögen, die Plugins verwenden, die leider nicht für Firefox optimiert werden, da braucht man ab und an mal eine ältere Version!

Fick dich SERPs!

Ja, nach dem dritten 0,5er Veltins darf ich das unbestraft sagen! Als Einkäufer einer Design Firma (ja, ich hab auch einen richtigen Job) bin ich Suchmaschinen-Power-User! Aber wenn ich ehrlich bin, liefert Gäägle in letzter Zeit nur Schrott! Geht es darum, Lieferanten für bestimmt Produkte zu finden, nutze ich mittlerweile ausschließlich die Seite wlw.de – hier muss ich mir zwar 10 oder 20 Firmenprofile anschauen, bevor ich einen entsprechenden Lieferanten finde – bei Glzzgle finde ich jedoch zu 90% nix!!!!!

Kotzi Motzi!

Wenn Onkel Grotzle die Gemeinschaftsdusche betritt, bücken sich alle nach der Seife! Seit Gooklet über Erfolg oder Misserfolg entscheidet, ist das Bücken zur Mode geworden. Webmaster werden egoistisch, einen echten Wettbewerb untereinander gibt es nicht mehr – nur noch den: Wer lässt sich am besten von der Suchmaschine ficken!

Ja, zugegeben – Google kotzt mich an!

figur übergeben ins klo II
© WoGi – Fotolia.com

Warum? Seit meiner Entscheidung, für den Besucher zu schreiben, seit der Entscheidung, Inhalte zu bringen, die dem Besucher weiterhelfen, stehe ich in den SERPs echt schlecht da! Das war besser, als ich nach aktuellen SEO Kriterien geschrieben habe! Scheiß auf den Inhalt, ich will Leads! – dieses Motto war lukrativ! Bestätigt durch die eingangs erwähnten SERPs zu Keyword Euroclix!

Also dann, läuft nicht immer so, wie man sich das vorstellt. Vor ein paar Tagen habe ich – meiner Meinung nach – einen wirklich geilen Artikel zum Thema Stockfotografie gebracht. Und, was macht Geegle damit? Nischts! Keine Leser! Keine Besucher! Dabei ist der Artikel wirklich aufschlussreich!

Fazit…

Wenn es mal beschissen läuft für dich als Blogger, dann bleib deiner Linie treu! Meine Hoffnung liegt darin, dass es neben Giikle und Fink auch bald eine Suchmaschine gibt, die nicht vom NSA kontrolliert wird.  Ein Appell an die Studenten hierzulande!

Und an die Blogger-Elite in Deutschland: Ich wünsche mir mehr Artikel von Herzen (inspiriert von Adrian – danke)! – So, das vierte 0,5er ist leer, ich muss noch mal runter zum Kiosk!

 

12 Gedanken zu „Wenn’s mal beschissen läuft…“

  1. Harte Worte ! Versteh dich aber voll und ganz. Ich hatte zum Glück vorher schon nicht richtig einen Durchblick bei Google und jetzt siehts genauso aus 😀 also bin ich wohl der einzigste der kein Rückschritt macht^^

  2. Also ganz ehrlich: wenn ich mir so deine Backlinks bzw. dein Linkprofil anschaue, dann wundert mich das nicht wirklich…
    über 88% Follow-Links und z.B. 324 Backlinks aus Russland… das sind nur 2 Dinge die mir sofort aufgefallen sind.

    Deine Seite ist gut, aber Du solltest unbedingt mal deine Backlinks bereinigen, dann geht es sicherlich auch wieder aufwärts… lg

    1. Hi Bexter,

      …und SEO bleibt doch ein ständiger Begleiter 🙂

      Na denn, erstmal schauen, wo ich die Backlinks aus Russland her habe und wie ich die wieder los werde. Danke für den Hinweis. LG

  3. Langsam verlier ich bei Google komplett den Durchblick. Habe gestern einen Artikel zum Thema Geld verdienen mit Apps geschrieben und wenn man bei geld verdienen im internet noch die letzten 24h unter Google an gibt bin ich aufeinmal ganz oben mit bei. Heißt also jeden Tag irgendwo Geld verdienen im Internet erwähnen und zack oben?

    1. Hey Marc,

      bin jetzt erst dazu gekommen, deinen Artikel zu lesen. Die App, die Du vorstellst ist interessant. Bin gespannt, wie viel sich am Ende damit verdienen lässt.

      Bei der Google-Suche sehen die Ergebnisse mittlerweile natürlich wieder komplett anders aus. Jeden Tag einen neuen Artikel übers Geldverdienen zu schreiben, um bei der Suchoption „Letzte 24 Std.“ auf #1 unter der entsprechenden Keywordphrase zu ranken, ist IMHO nichts Erstrebenswertes, da die Suchergebnisse von den „normalen“ Nutzern nur selten gefiltert werden. Viel Traffic lässt sich dadurch nicht gewinnen. Aber es schein ein gutes Zeichen zu sein, wenn ein neuer Artikel zunächst so hoch eingestuft wird… LG

  4. Huhu,
    ach das hast du schön geschrieben. Du hast mir den Tag gerettet. Google hat uns wirklich alle ordentlich im Griff– mal gucken was das neue Update bringt oder nicht bringt. Kopf hoch und PROST!

  5. Hi Günter!
    Hab ja lange nicht mehr meinen Senf hier abgegeben… 😉
    Muss zugeben dass das auch daran lag, dass in der letzten Zeit viel (hoffentlich gutbezahlter) Bullshit – sorry! – gepostet wurde hier. Vor 2-3 Monaten wurde hier ja ziemlich viel über Sportwetten- und „Geld-verdienen-mit-Casino“-Scheiss geschrieben. Hab hin und wieder mal Deinen Blog aufgerufen, mein Lieber, und war auch schnell wieder weg.
    Und weisst Du, wie man das nennt? Absprungrate! Ich kenn zwar nicht Deine Analytics Daten, aber wenn es mehreren Leuten so ging wie mir, dann könnte Dein schlechteres Ranking auch mit einer höheren Absprungrate der User zusammenhängen. Denn wie wir ja wissen ist das Userverhalten für Gxxxgle mittlerweile ein immer wichtiger werdender Rankingfaktor! Der User sucht nach „Geld verdienen im Internet“ und findet einen Blog, wo mehrere aktuelle Posts sich um Sportwetten und Glücksspiel drehen. Sorry mein Lieber, solche Artikel sind für Dich zwar finanziell kurzfristig lohnenswert, im Prinzip aber doch deutlich unter Deinem sonstigen TOP-Niveau!! Dein Blog und Deine Art zu schreiben ist echt geil, mach Dir das nicht mit so nem bezahlten Casinoscheiss kaputt. Das hat langfristig Auswirkungen auf das Userverhalten und damit auch auf Gxxxghjles Verhalten!! Abgesehen davon glaube ich, dass Ggllel Keywords wie „Wetten, Casino, Glückspiel, etc…“ ohnehin nicht mag…. Aber das ist nur so ein Gefühl…
    Schreib lieber wieder so geile Artikel wie diesen hier, oder auch Deinen letzten mit den tollen Kölner Bildern! Das macht Spass zu lesen und die Fotos guckt man sich auch gerne an! Damit erhöhst Du gewaltig die Verweildauer Deiner Leser auf diesem Blog (auf jeden Fall meine!!!).
    Hoffe Du nimmst mir die Kritik nicht übel…
    Bis denn, und LG nach Köln,
    Uli

    1. Hi Uli,

      hab mich gefreut, als ich heute Morgen deinen Kommentar gelesen habe. Nein, ich nehme dir die Kritik natürlich nicht übel – hast ja genug Komplimente darin versteckt 🙂
      Klar, das Veröffentlichen der Gastartikel wird gut bezahlt. Ehrlich gesagt: Ich hab nur die Dollar-Zeichen in den Augen gehabt und keine Gedanken an die Absprungrate verschwendet. Dass Google sich gerne mal Strap-on Dildo umschnallt, um Blogs mit solchen 08/15 Posts ins Nirvana der SERPs zu ficken, ist wohl fest im Algorithmus der Suchmaschine verankert. Tja Uli, da bin ich eindeutig selbst schuld an diesem Desaster! Aber, ich habe daraus gelernt: Ab jetzt nehme ich den dreifachen Preis für die Veröffentlichung von Gastartikeln 😀

      Schön, dass Du mal wieder vorbeigeschaut hast! LG Günter

  6. Man muss nur aufpassen! Nicht das Google denkt man wäre ein spammiges Artikelverzeichnis, wenn man über alles mögliche schreibt. Aber ehrlich gesagt kenne ich mich auch nicht mit solchen Gemischtwaren-Blogs/Portalen aus. Hatte ich noch nie. Bei Google weiß man doch nie wirklich, warum man gerade eine auf die Fresse bekommen hat. Ich würde dann aber den Header ändern, weil nun „Geld verdienen im Internet“ nicht mehr das alleinige Thema ist.

    „Als Einkäufer einer Design Firma (ja, ich hab auch einen richtigen Job) bin ich Suchmaschinen-Power-User! Aber wenn ich ehrlich bin, liefert Gäägle in letzter Zeit nur Schrott!“

    Ging mir mal genauso als ich Lieferquellen für Lasereinheiten, Kondensatoren und so Kram gesucht hatte. Man könnte fast meinen, dass es keine Großhändler gibt oder das man einer geheimen Gilde angehören muss, um Kontakte zu denen zu bekommen.

    „Abgesehen davon glaube ich, dass Ggllel Keywords wie “Wetten, Casino, Glückspiel, etc…” ohnehin nicht mag…. Aber das ist nur so ein Gefühl…“

    Wenn dem so wäre, warum gibt es dann trotzdem Treffer in Google, wenn man danach sucht?

  7. „Wenn dem so wäre, warum gibt es dann trotzdem Treffer in Google, wenn man danach sucht?…“

    Es gibt bei Googll fuer alles Treffer was jemals online geschrieben wurde, sogar fuer den Long-Term „google ist ne missgeburt“….

    Aber das bedeutet ja nicht, dass Google bestimmte Begriffe aus dem PPP-Bereich nicht doch intern vielleicht in eine gewissen Schublade steckt… Und einem ansonsten wertvollen Blog, der mit PPP bisher nichts zu tun hatte kann es nur schaden, wenn Google ihn irgendwann (nach zu häufiger Benutzung diese Keywords) ebenfalls in diese Schublade steckt. Eigentlich will man in die „Geld verdienen“-Schublade – plötzlich biste aber in der „Sportwetten-Casino-Gluecksspiel“-Schublade. Dumm gelaufen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.