Geld verdienen mit Backlinks

Jeden Monat 29,25 Euro zusätzlich verdienen – ohne Arbeit!

Geld verdienen mit BacklinksIch hab echt Pipi in den Augen! 29,25 Euro einfach so, jeden Monat, ohne auch nur einen Finger zu rühren – wenn das mal kein Grund für ein Freudentränchen ist 🙂

Ich weiß gar nicht, wann genau ich mich beim Backlinkseller angemeldet habe. Ich weiß nur, dass ich diesem Anbieter jahrelang keine Beachtung geschenkt habe. Warum? Hat mich nicht wirklich interessiert, außerdem bin ich davon ausgegangen, dass es meinem Blog hinsichtlich der Suchmaschinenoptimierungsaspekte schädlich zutragen würde – also hab‘ ich ganz einfach die Finger davon gelassen. Doch nach dem ganzen Hickhack mit den Google-Updates konnte festgestellt werden, dass sehr wohl Webseiten gut ranken, die den Backlinkseller-Code integriert hatte. Mein Blog war hinsichtlich der Rankings ohnehin am Arsch, so gab es nichts mehr, dass mich davon abhielt den Backlinkseller-Code via Widget im Footer zu integrieren. Ich weiß nicht, ob xurzon.com heute mehr Besucher hätte, wenn ich keine Backlinks verkaufen würde. Was ich aber weiß: Man muss schon sehr genau hinschauen, um die verkauften Links zu entdecken. Was den Besucher nicht stört, kann so schlimm nicht sein. Ist jedenfalls meine Annahme…

Das Ergebnis nach 6 Monaten in der Backlinkverkaufsbranche

Textlinks anbietenNa, da kann ich mich wirklich nicht beschweren: xurzon.com ist kein aufgeblasener Blog. Zur Zeit gibt es 227 indexierte Seiten – Blogs auf denen täglich gepostet wird, toppen diesen Wert bereit nach kurzer Zeit. Auf diesen 227 indexierten Seiten wurden bisher 78 Textlinks gebucht, die pro Monat 29.250 Punkte einbringen. 1.000 Punkte sind umgerechnet 1,- Euro. Das macht 29,25 Euro im Monat! Klar, ich weiß, bei Teliad gibt’s für einen Textlink auf einer guten PR3-Seite auch mal 100,- Euro oder mehr pro Monat – geschenkt! Könnte ich die 78 Links bei Teliad verschachern, ich würd’s machen, auch für ’nen 10ner – doch leider fehlen dort die Buchungen! Einen Artikel für ’nen Hunni zu verfassen, den dann doch niemand liest, ist – wie ich lernen musste – auf Dauer eher Kontraproduktiv. Nö, 29,25 Euro pro Monat fürs Nichtstun ist mir schon genehm!

So schafft man sich mit wenig Arbeit eine dauerhafte Einnahmequelle

Es gehört wirklich nicht viel dazu: Wenn Du Interesse an einem bestimmten Thema hast und darüber schreiben möchtest, dann mach es! 100 Beiträge sind schnell verfasst. Vor allem macht es doch Spaß! Besuche andere Blogs und hinterlasse hier und da ein Kommentar. Es dauert maximal ein Jahr, dann steht dein Blog! Einnahmen pro Jahr: Das Hosting veranschlage ich mit 30 Euro im Jahr. Das heißt: Du würdest mit deinem Blog allein durch den Verkauf von Backlinks 321,- Euro im Jahr verdienen – einfach so! (Vorausgesetzt Du würdest durch den Verkauf von Backlinks 29,25 Euro im Monat einnehmen.) Auch wenn Du in der Folgezeit keine neuen Beiträge schreibst, heißt das nicht, dass deine Einnahmen sinken! Und, das wäre nur dein Einkommen durch den Verkauf von Backlinks. Schließlich gibt es viele weitere Einnahmequellen, die sich dir als Blogger bieten!

Geld verdienen im Schlaf

Hört sich immer so Banane an. Ich muss dir aber sagen, dass es funktioniert. Im letzten Monat habe ich nur minimal an meinen Blog gearbeitet. Hier und da etwas aktualisiert und umgestellt. Im Großen und Ganzen habe ich aber extrem wenig Zeit investiert. Nicht weil ich faul bin, einfach weil mir die Zeit gefehlt hat. Trotzdem verdiene ich mit meinem Blog gutes Geld. Schau mal hier! – Backlinkseller ist mit 29,25 Euro im Monat eher am unteren Ende meiner Einnahmequellenbestenliste angesiedelt. Dennoch: Es gibt Blogs, wo Backlinksseller die Einnahmequelle #1 ist. Generell lässt sich sagen: Je mehr Beiträge und Seiten, desto höher das Einkommen.

Fazit:

Keine Kohle liegen lassen! Backlinkseller ist ’ne feine Sache! Ist der Blog groß genug, dann sind auch weitaus mehr drin, als nur 29,25 im Monat!

Jetzt bei Backlinkseller anmelden →

 

8 Gedanken zu „Jeden Monat 29,25 Euro zusätzlich verdienen – ohne Arbeit!“

  1. Gratuliere, knapp 30 € ist schon ne ordentliche Stange für’s nichts tun. Bin zwar auch schon lange bei Backlinkseller aber bis ich das richtig nutzen kann, dauert es noch ein klein wenig :(.

    Kann es aber auch nur weiter empfehlen.

  2. Grundsätzlich ist es eine Überlegung wert. Jedoch wäre ich vorsichtig. Wenn einem der eigene Blog etwas bedeutet, nicht nur als persönliches Kleinod, sondern auch in der Welt der Suchmaschinen, sollte man, was den Verkauf von Backlinks angeht, besonders auf Relevanz achten. Am besten wären ohnehin NoFollow-Links, aber das wollen die Käufer meist nicht, es geht ja in der Regel um den Linkjuice. Ich denke, ein selbst verfasster Artikel, der gut in das Gesamtkonzept des Blogs passt, aber einen verkauften Link enthält, das ist noch besser, als einen reinen Link ohne irgendwelchen Content auf die Startseite zu setzen. Ein Textlink bei teliad ist Letzteres, also ein Link ohne oder mit spärlichem Content. Ich weiß nicht recht…

    1. Bei Teliad meldet man doch seine ganzen gut gelisteten Unterseiten an. Der Link hat also ein Umfeld für das man selber verantwortlich ist – also gut oder schlecht. Was natürlich verdächtig ist, das ist, wenn auf einer uralten Unterseiten plötzlich ein neuer Link auf. Vorallem, wenn der dann noch NOFOLLOW ist.

      Was ich besonders toll finde ist das öffentliche Schreiben über den Verstoss der Google Gesetze. Aber vermutlich macht man das jetzt so, dass man seine Verstösse öffentlich rausposaunt. Also unter dem Fenster der Polizeiwache bespricht man dann seine Drogengeschäfte? 🙂 – Am besten noch einen Eintrag auf G+ machen und mit dem GMail Konto bei solchen Linkverkaufbuden angemeldet sein.

      1. Hi Rainer,

        na, weiß nicht, ob man das jetzt so macht. Hat’s ja quasi schon gegeben, seitdem es Backlinkseller gibt: http://www.selbstaendig-im-netz.de/2009/05/26/marketing/backlinksellerde-geld-verdienen-und-links-kaufen/ – schau auch mal in der rechten Sidebar 😉

        Aber dein Vergleich ist gut, den möchte ich ein wenig ausbauen: Die Polizisten in der Polizeiwache sind ca. 7 bis 10 Jahre alt, tragen Spielzeugpistolen, fahren Fahrrad und sind garantiert nicht in der Lage, das Gespräch über Drogengeschäfte hinsichtlich der Strafbarkeit der daraus resultieren Handlungen einzustufen…

  3. Hi Günter,
    ein sehr schöner und guter Bericht 🙂

    Du hättest dich viel füher zum Einbinden entscheiden sollen, denn es ist wirklich von Vorteil 😉
    Ich habe BLS schon seit 1,5 Jareh eingebunden und konnte soweit nichts negatives festestellen, eher das Gegenteil
    Okay, die ersten Monate sind schwer bis sich Buchungen eingefunden haben, aber dann geht es fast Schlag auf Schlag und man erreicht Monat für Monat zumindest die AZG, wa einem dann wiederum freut.

  4. Moin Moin Meister,

    meine Erfahrungen kennst du ja….Abstrafung von Google und das nach 2-maligen Einbau auf einer meiner Seiten. Vielleicht geht das bei Blogs besser ohne ins Visier von Google zu gelangen. Auf jeden Fall hatte ich damals mit 4 Links über fast einem Jahr knapp 44 € im Monat. Das fetzt dann schon bevor die Keule kommt.

    Gruß Ben

  5. Hallo super Seite habe auch eine ähnliche Seite!
    Einfach ist es natürlich nicht Geld zu verdienen aber ein gutes Taschengeld ist für viele möglich!!
    Lg Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.