update_geld_mit_backlinks_2013

Update zu Backlinkseller: 72,54 Euro im Monat durch Backlinks

Update: Geld verdienen mit BacklinksMit Backlinkseller verdiene ich momentan 72,54 Euro pro Monat mit meinem Blog – zusätzlich und ohne Mehraufwand! Ich bin zwar schon seit einigen Jahren bei Backlinkseller angemeldet, jedoch habe ich mich bis vor etwa einem Jahr dagegen gesträubt, den Code in meine Webseite einzubauen – zu groß war die Angst vor einer Abstrafung durch Google. Im Frühjahr 2013 habe ich mich dann dazu entschieden, es einfach mal auszuprobieren und siehe da, bereits nach 6 Monaten konnte ich meinen ersten Artikel verfassen: „Jeden Monat 29,25 Euro zusätzlich verdienen – ohne Arbeit!“ – das war am 5. Oktober 2013. 19 Tage später gab es bereits ein erstes Update: „Backlinks verramschen / billige Backlinks kaufen“ – in diesem Artikel wurde beschrieben, wie man den Preis pro gebuchten Backlink steigern kann. Spürbare (negative) Auswirkungen auf die Besucherzahlen (verursacht durch den Backlinkseller-Code) gab es bisher nicht. Im Fokus des heutigen Updates stehen meine derzeitigen Einnahmen durch Backlinkseller und eine Strategie, wie jeder Blogger Geld durch den Verkauf von Backlinks verdienen kann.

Verlauf meiner Einnahmen durch Backlinkseller:

15.10.2013 – 29,25 Euro pro Monat mit 78 gebuchten Links

15.10.2013 - 29,25 Euro pro Monat mit 78 gebuchten LinksDurchschnittliche Einnahmen pro Backlink und Monat: 0,38 Euro

01.11.2013 – 26,01 Euro pro Monat mit 33 gebuchten Links

01.11.2013 - 26,01 Euro pro Monat mit 33 gebuchten LinksDurchschnittliche Einnahmen pro Backlink und Monat: 0,79 Euro

23.03.2014 – 72,54 Euro pro Monat durch 29 gebuchte Backlinks

23.03.2014 - 72,54 Euro pro Monat durch 29 gebuchte BacklinksDurchschnittliche Einnahmen pro Backlink und Monat: 2,50 Euro

Eine Steigerung von 0,38 Euro auf 2,50 Euro pro Monat und Backlink – wie kann das sein?

Zum einen wurde der minimale Backlinkpreis nach dem 5. Oktober von mir auf 1.000 Punkte pro Monat eingestellt. In der Folge vielen zunächst viele Buchungen weg, wodurch die Einnahmen kurzweilig auf ca. 16,- Euro pro Monat sanken. Doch bereits 2 Wochen später konnten mit nur halb so vielen Buchungen in etwa die gleichen Einnahmen erzielt werden wie zuvor. Für einen weiteren Schub war dann das PageRank-Update am 6. Dezember 2013 verantwortlich, wodurch sich die Anzahl der PR1, PR2 und PR3 Seiten hier Blog erhöht hat.

Wie geht’s weiter?

In einem früheren Artikel hatte ich es bereits angedeutet: Ich gehe davon aus, dass meine Einnahmen durch Backlinkseller bis Ende des Jahres über meine Einnahmen durch Teliad liegen werden. Dafür gibt es verschiedene Gründe: Backlinkseller hat den großen Vorteil, das alles per Autopilot läuft. Einmal den Code eingebaut und die Rahmenbedingungen abgesteckt, muss man sich um nichts mehr kümmern. Im Gegensatz dazu verlangt Teliad eine Menge Pflege. Teilweise müssen Auftragsarbeiten erledigt werden, um überhaupt etwas zu verdienen, wenn sonst keine Buchungen erfolgen. Bei Backlinkseller bleibt man als Blogger zu 100% unabhängig.

Im nächsten Monat erhalte ich von Teliad eine Gutschrift von 111,78 Euro (4 Auftragsarbeiten + 1 gebuchter Backlink) – bei 4 neuen Auftragsarbeiten pro Jahr würden diese Einnahmen nahezu konstant bleiben. Im Gegensatz dazu erwarte ich weiterhin steigende Einnahmen durch Backlinkseller: Im Herbst habe ich vor, den Backlinkseller-Code auch im Photoblog zu implementieren, zudem wird es in der nächsten Zeit (06.04.2014?) ein weiteres Google-PR-Update geben und letztendlich erscheinen bis zum Ende des Jahres weitere Artikel hier im Blog, wodurch die Anzahl der indexierten Seiten steigt – alles Faktoren, die zu höheren Einnahmen führen. Mal abwarten, wie es bis zum Ende des Jahres tatsächlich ausschaut. Ich rechne mit ca. 150,- Euro pro Monat durch Backlinkseller.

Wie jeder Blogger durch Backlinkseller Geld verdienen kann

Hier eine praktikable Strategie für Einsteiger, bei der sich niemand verbiegen muss:

  1. Artikel schreiben und Blog pflegen – wie gewohnt.
  2. Auf soziale Netzwerke (nicht nur Facebook und Twitter!) zurückgreifen, um den Blog bekannter zu machen – auch nichts neues, jedoch von einigen Bloggern viel zu wenig genutzt.
  3. Aktive Teilnahme und Interaktion auf und mit anderen Blogs! Für mich eigentlich selbstverständlich: Wenn ich etwas Interessantes lese, lasse ich einen Kommentar da, oder ich verlinke den Beitrag wenn es denn irgendwo passt. Auch das führt zu Backlinks und somit langfristig zu mehr PageRank.
  4. Bei Backlinkseller anmelden und den Code in den Blog einbauen.
  5. Abwarten und Auszahlung beantragen.

Sehr einfach, aber mehr gehört wirklich nicht dazu. Der Feinschliff kommt von allein. Im Grunde genommen macht man ohnehin nichts anders, was man als Blogger ohnehin macht. Der einziger Unterschied: Hin und wieder erscheinen im Blog Partnerlinks oder ähnliches, die stören aber nicht. Der Leser nimmt sie meist kaum wahr und sie haben keinen Einfluss auf die Beiträge im Blog!

Weitere aktuelle & lesenswerte Beiträge zu Backlinkseller:

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig neugierig auf Backlinkseller machen. Meine Empfehlung: Wer bisher noch keine Erfahrung mit Backlinkseller gemacht hat – unbedingt ausprobieren! Sollte es wirklich zu negativen Auswirkungen kommen, lässt sich der Code genauso schnell wieder entfernen.

 

8 Gedanken zu „Update zu Backlinkseller: 72,54 Euro im Monat durch Backlinks“

  1. Hallo,
    vielen dank erst einmal für das verlinken. Ich habe Backlinkseller auch recht lange links liegen lassen. Ähnliche Gründe und noch nicht wirklich viele Besucher hatten damals dafür gesorgt, dass ich diesen Dienst nicht eingesetzt hatte.
    Mittlerweile verfügt mein Blog über ausreichend Besucher, einen entsprechenden PR und natürlich auch einem ausreichend großen Artikelarchiv. Das ist einer der Hauptgründe um mit Backlinkseller gutes Geld zu verdienen.
    Wer seine Hostingkosten (mein 1-2 Euro pro Monat) einspielen will, kann das auch mit 100 Artikeln im Archiv tun. Wer aber Geld damit verdienen will, sollte ab 250 Artikel und sicherlich 2 Jahre Blog-Alter damit anfangen können.
    Ich finde Deine Optimierung sehr interessant und wenn man nicht gerade die 60 Pkt. voreingestellt läßt, bekommt man auch schon im ersten Monat mehr als 1-2 € zusammen.
    Viele Grüße
    Stefan

  2. Hallo,

    ist das nicht ein bisschen wenig? 2,5€ für einen Backlink? Manche Blogger wollen schnell mehrere Hunderte € für einen Link haben. Wie kann das sein?

    1. Hi,

      Hängt wohl mit Angebot und Nachfrage zusammen. Es gibt viele Blogger, die überhaupt keine Backlinks verkaufen und es gibt viele Blogger, die nur ungern Backlinks verkaufen und deswegen den Preis so hoch ansetzen. Mehrere hundert Euro (pro Monat?) ist ein stolzer Preis. Dann muss es ein wirklich gut besuchter Blog sein. Da sich nicht jeder so treuere Backlinks leisten kann oder will, können diese hochwertigen Backlinks für den Käufer entscheidend dafür sein, die Konkurrenz im Kampf um die Spitze der SERPs hinter sich lassen. Ein Link unter einem alten Artikel, der kaum gelesen wird, ist mit Sicherheit nicht viel mehr wert als € 2,50 im Monat. Theoretisch könnten solche Backlinks über Teliad teurer angeboten werden. Meiner Erfahrung nach werden bei Teliad jedoch eher Links auf (für die Suchmaschinenoptimierung) höherwertigen Seiten gebucht. € 2,50 pro Link und Monat ist nicht viel, aber besser als nichts…

  3. Danke für den Artikel. Nachdem sich die Einnahmen über backlinkseller bei mir eher im einstelligen Bereich bewegen ist es gut zu wissen, dass man damit auch richtige Einnahmen machen kann. Interessant wäre auch, wie gut bei dir das Partnerprogramm von Backlinkseller läuft.

    Grüße
    Daniel

    1. Hi Daniel,

      sorry erstmal, hier ist gerade WM-Pause 🙂 – normalerweise brauche ich nicht so lange, für Freischaltung und Antwort…

      Partnerprogramm vom Backlinkseller läuft bei mir nicht so richtig. Da kann ich keine nennenswerten Einnahmen verbuchen. Dafür sind meine Einnahmen durch die Textlinks auf über 120,- Euro gestiegen. Ein neuer Artikel ist längst fällig…

  4. Pingback: Backlinkseller.de | Geld verdienen mit Linkverkauf
  5. Mit Backlinkseller habe ich früher auch schon eine recht stattliche Summe verdienen können.
    Im Vergleich mit Teliad muss man aber einfach eingestehen, dass die Art und Weise wie die Backlinks im Blog integriert werden bei Backlinkseller meiner Meinung nach sehr viel schneller als Linkverkauf auffällig bei Google wird.
    Ich habe daher aufgehört Backlinkseller zu verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.