Geld verdienen mit Nativendo

Nativendo AnmeldungEigentlich wollte ich dieses Review bereits gestern schreiben. Warum das nicht geklappt hat erzähle ich später… Diejenigen unter euch, die mit rankseller Geld verdienen, werden bereits von nativendo gehört haben. nativendo ist die dritte Online-Marketing-Börse der Seeding Alliance GmbH aus Köln. Aufgestellt sind die drei Portale wie folgt:

  • rankseller als Marktplatz für Content Marketing
  • sociopo als Social Seeding Tool
  • nativendo als Performance Native Advertising Dienstleister

Damit bietet die Seeding Alliance GmbH Bloggern ein komplett Paket zum Kohle scheffeln. Mitglied bei rankseller und sociopo bin ich bereits. Warum nicht auch nativendo testen? Als wollte ich mich gestern Abend bei nativendo registrieren und meinen ersten Eindruck in einem Review niederschreiben. Die Anmeldemaske war schnell ausgefüllt, prompt kam die Bestätigungsmail und ich konnte mich einloggen. Allerdings ohne eine Funktion zu testen, da meine Anmeldung als Publisher zunächst überprüft werden sollte. Heute Morgen bekam ich eine zweite Mail. Alles Roger, Account bestätigt.

Publisher Account

Nach dem Einloggen wird man auf ein aufgeräumtes Dashboard geleitet: nativendo Publisher Dashboard Unter dem Menüpunkt „Webseiten“ muss zunächst eine Webseite angelegt werden. URL, Thema der Seite, Angaben zur Zielgruppe (Demographische Daten), Mediadaten und die Art der Freigabe der Kampagnen (automatisch o. manuell) werden abgefragt. Schnell eingeklimpert und abgeschickt. Auf der nächsten Seite steht dann ein WordPress-Plugin für den Download bereit. nativendo WordPress Plugin Laut nativendo bindet dieses Plugin den Werbe-Content ohne zusätzlichen Aufwand, nahtlos in den redaktionellen Teil des Blogs ein. Werbe-Content wird dezent, jedoch eindeutig als Anzeige gekennzeichnet. Nachdem der Download des Plugins und dessen Integration in den WordPress Blog erfolgt ist, geht es erstmal nicht weiter: Die eingetragene Domain erhält den Status „Wartet auf Freigabe“ auch unter den anderen Menüpunkten erhält man zu diesem Zeitpunkt lediglich die Ausgabe „Es wurden keine Datensätze gefunden“.

Zeit für ein Zwischenfazit

Mein erster Eindruck: Nix zu meckern! Optisch professionell (Heaven – Onepage & Multipage Creative Template), hohe Usability (übersichtlich + intuitive Menüführung + wichtige Daten immer im Blick) – wie zu erwarten, schließlich bringt das Team der Seeding Alliance GmbH einiges an Erfahrung mit.

Wie viel kann ein Blogger mit Nativendo verdienen?

xurzon.com wartet auf Freigabe. Ich verdiene also (noch) nichts! Aber ich habe mich für euch schlau gemacht:

Fazit:

Nativendo scheint für Blogger durchaus interessant zu sein. Vor allem, wenn es im Blog ohnehin ums Thema Geld verdienen geht. Die Plattform ist noch jung. Derzeit komme ich an keine aussagekräftigen Informationen, wie hoch die Einnahmen tatsächlich wären, wenn ein Blog beispielsweise 50.000 Impressionen pro Monat erzeugt. Alles, was ich bisher in Erfahrung bringen konnte, ist, dass nativendo einen Publisher für 50.000 Impressionen pro Monat mindestens 200,- Euro zahlt und zusätzlich eine Vergütung pro Klick. Allerdings hat noch niemand darüber etwas geschrieben, was passiert, wenn der CPM-Mindestwert auf 6,- Euro eingestellt würde. Werden keine Ads mehr angezeigt? Oder kann der Mindestwert noch weiter nach oben geschraubt werden – ich weiß es nicht. Das Konzept der automatisch im redaktionellen Teil einer Webseite eingebunden Advertorials ist sowohl für Publisher als auch für Advertiser ein vielversprechender Ansatz. Dass die Werbeinhalte nicht von Google indexiert werden können, kommt ebenfalls allen Seiten zugute. Am Ende liegt es wohl an den Advertisern, wie viel Geld ein Publisher mit nativendo verdienen kann. Schau es dir einfach selbst an: nativendo.de …und viel Spaß beim Geld verdienen!

 

8 Gedanken zu „Geld verdienen mit Nativendo“

  1. Hi,

    also im Moment lässt Nativendo bei mir etwas ärger aufsteigen. Die NativAds werden gerade nicht auf meinem Blog (informierdich24.de) angezeigt, obwohl im Daschboard von Nativendo alle Impressionen trotzdem aufgezeichnet werden. Auch sind die Einnahmen aus dem letzten Monat spurlos verschwunden und ich hab noch nicht so richtig verstanden weshalb. Natürlich hab ich bereits beim Support eine Anfrage (gestern Vormittag) gestellt, aber bisher noch keine Antwort erhalten.
    Trotzdessen bin ich von dem System überzeugt und warte geduldig auf eine Antwort und vorallem auf eine Lösung! Ich lasse es momentan noch auf den „BETA“ Status zurückführen und hoffe das Nativendo zeitnah seine Qualitäten des Supports unter Beweis stellen kann.

    Beste Grüße und vielen Dank für dein Quellenverweis 😉

  2. Also ich hab Nativendo auch ca 2 Wochen getestet und war nach der 2. Woche eher enttäuscht. Die erste Woche war klasse von den Verdiensten her und ab der 2. Woche hat ich vielleicht nur noch 5-10% von den Verdiensten aus der Vorwoche.

  3. Hi Günter,

    angemeldet bin ich bei Nativendo schon seit dem Beginn, Anzeigen habe ich aber erst diese Woche geschaltet.
    Bin vom System und dem Prinzip begeistert. Die Einnahmen bleiben dann aber doch etwas hinter den Erwartungen zurück.

  4. Nativendo ist mir noch ein bisschen zu jung. Der Ansatz ist ganz gut aber es wird sicher noch seine Zeit brauchen bis man mit Nativendo gutes Geld verdienen kann. Im Moment gibt es da auch noch zu wenig Kampagnen. Aber ich bin sicher dass sich Nativendo im Laufe der Zeit noch zufriedenstellend entwickeln wird.

  5. Sehe das wie Daniel. Das Inventar ist noch zu klein um eine wirklich sinnvolle Alternative zu anderen Netzwerken zu sein.

    Ich werde in einem Jahr nochmal reinschauen, dann hat sich die Lage sicherlich verbessert, das Konzept an sich ist ja gur, muss sich nur noch rumsprechen.

  6. ganz ehrlich … ich glaube aktuell nicht, dass diese werbeplattform eine wirklich gute alternative zu google adsense oder anderen etablierten werbenetzwerken bietet. es gab doch in der vergangenheit zig firmen, die ähnliches versucht haben … die gibt es aber mittlerweile alle nicht mehr.

    1. Als Alternative zu Adsense würde ich Nativendo auch nicht sehen. Es sind halt 2 verschiedene Werbeformen.

      Ich habe Nativendo jetz seit 3 Monaten parallel zu Adsense im Einsatz und verdiene damit vielleicht ein viertel.
      Trotzdem denke ich nicht, dass Nativendo so schnell wieder verschwinden wird. Die Seeding Alliance ist eigentlich recht zuverlässig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.