€ 999,- mit Fotolia verdient

Im Juli 2012 habe ich das erste Mal ein Foto bei Fotolia verkauft. Ganze 0,18 Credits (18 Cent) habe ich daran verdient. Wenn ich mich zurück erinnere, war der Start ziemlich zäh und ich hatte es mir wesentlich lukrativer vorgestellt. Würde ich das Ganze als Arbeit empfinden – ich hätte längst die Flinte ins Korn geworfen und mich anderweitig umgeschaut…

Heute ist nach langer Zeit mal wieder ein kurzer Zwischenbericht fällig.

Viel sagen brauch ich nicht, schaut euch die Statistik an:

fotolia_18mon_stati_5-5-15-screenshot

Damit aus der Stockfotografie ein Nebeneinkommen wird, muss noch einiges passieren. Mein Ziel, 100,- Euro pro Monat mit Lizenzverkäufen zu machen, habe ich immerhin erreicht – mit zwei Jahren Verspätung.

Diese Fotos haben sich in den letzten Monaten am besten verkauft. Ranking nach Anzahl der Downloads (nicht nach verdienten Credits).

Eiffelturm - Weitwinkel Aufnahme
Eiffelturm – Weitwinkel Aufnahme

Fischaugeneiffelturmmitsonnenstrahlen – auch auf Shutterstock mein Bestseller.

Radlader
Radlader

Ich bin selbst überrascht, dass sich dieses Foto (für meine Verhältnisse) so gut verkauft.

Pin it!
Pin it!

Pin it! Keyword Pinterest.

Sonnenuntergang
Sonnenuntergang

Silhouette Köln – Dauerbrenner

Rheinufer
Rheinufer

Im Querformat.

Cologne city panorama
Cologne city panorama

Köln bei Nacht – hier gibt es eine ganze Serie an Fotos, das Rennen nach Downloads machte dieses hier.

Cologne city panorama
Cologne city panorama

Hohenzollernbrücke, Rhein und Dom – geht irgendwie immer.

Paris
Paris

Dieses Foto vom Eiffelturm wurde gerade mit X-Lizenz für 30 Credits verkauft umgerechnet eine Big Box Gauloises und 50 Cent fürs Sparschwein.

Illustrationen laufen besser

Ein Beispiel:

Social Media
Social Media

Diese Illustration habe ich in x-verschiedenen Varianten hochgeladen. Diese Version wurde bisher 23 x heruntergeladen (allein heute 2 x). Aktuell nur eine Datei in meinem Fotolia Portfolio, die 100fach gedownloadet wurde – ich bin mir sicher, Social Media in blau wird diese Anzahl bald auch auf dem Zähler haben.

Wenig Arbeit – viele Dateien

WiFi Hotspot
WiFi Hotspot

Illustrationen wie diese lassen sich flott herstellen – Idee vorausgesetzt. 4 verschieden Backgrounds + ein freigestelltes Schild + was rein + zwei Filter drüber = fertig. Hochladen und Verschlagwortung dauern fast genauso lang. Ob sich das lohnt, kann ich noch nicht sagen. Vielleicht reichen auch schon ein oder zwei Volltreffer um meine Downloadzahlen merklich zu steigern.

Meine Devise: Am Ball bleiben. Um die Sache für mich interessant zu halten – mein neues Ziel: 200,- Euro / Monat mit Fotolia bis August 2015.

Bei den anderen Stockfotoagenturen schaut es bei mir (im Verhältnis gesehen) ähnlich aus wie bei anderen Stockfotografen. Wer Lust auf einen aktuellen Artikel zu diesem Thema hat, ich würde diesen hier aus dem Blog über Fotografie empfehlen…

 

15 Gedanken zu „€ 999,- mit Fotolia verdient“

  1. Moin,

    Hammer Bilder, Top Einnahmen…..ich kann nur sagen, was du in die Hand nimmst, ziehst du auch erfolgreich durch!!!

    Gruß Ben

  2. Off-Topic:
    Hi,
    ich freue mich sehr, dass hier wieder regelmäßig Artikel erscheinen. Mit deiner Seite habe ich (das war glaube ich 2012) angefangen, mich mit dem Thema „Geld verdienen im Internet“ zu beschäftigen. Habe mich damals (gefühlt) bei allen Programmen angemeldet und 2014 auch einen eigenen Blog gestartet. Danke für die Inspiration. Vielleicht motiviert dich das, hier weiter aktiv zu sein.
    Beste Grüße

    1. Hi Johannes,

      das ist auf jeden Fall eine Motivation 🙂 Regelmäßig ist ein weit gefasster Begriff – für mein Empfinden wäre es wieder an der Zeit für einen neuen Artikel. Momentan bin ich jedoch hauptsächlich damit beschäftigt, neue Grafiken für Fotolia und Co. zu erstellen – mir fehlt es vor allem an Zeit, alles zu schaffen, was ich mir so vornehme…

      Hab‘ mir gerade deinen Blog angeschaut – steckt bestimmt viel Herzblut drinne. Wenn ich fragen darf: Wie läuft’s denn bei dir Einnahmentechnisch?

      LG Günter

      1. Hallo Günter,

        du hast mir ja geantwortet, das ist krass und freut mich sehr, habe es soeben erst durch Zufall entdeckt 🙂
        Die Einnahmen sind leider noch sehr überschaubar, direkt mit der Seite (also passiv) sind es derzeit 2-3€ / Tag (durchschnittlich). Motivation und Erfolgserlebnisse habe ich eher bei dem stetigen Wachstum der Besucherzahlen. Naja die liebe Zeit ist natürlich auch bei mir das Problem…

        Vielleicht hast du noch einen Tipp für mich (und andere). Ist ja vielleicht auch eine Artikelidee, eine kleine Analyse von anderen Blogs mit ein paar Tipps. Nur zum ersten Eindruck – der gute alte „Blick von außen“ – ist sicher für viele Blogger interessant und hilfreich.

        Beste Grüße

  3. Servus Günter,
    cooler Beitrag, ich versuche auch seit ein paar Monaten in Fotolia Fuß zu fassen. Leider werden bei mir auch viele Bilder wg. Ähnlichkeit abgelehnt – weil es die einfach schon so oder sehr ähnlich gibt.
    Den Tipp mit Illustrationen find ich sehr interessant. Bekommst du daber aber nicht Urheberrechtliche Probleme – z.B. mit dem ‚Social-Media‘-Bild? Klar, deine Icons sehen etwas anders aus. Trotzdem sehr ähnlich. Hast du die selber gemacht?

    Weiter so, schöne Grüße aus Salzburg 😉

    1. Hi Patrick,

      …besser spät als nie: Mit Stockfotografie Geld zu verdienen ist keine leichte Sache. Da gibt es wohl weitaus einfacherer Methoden. Aber wenn man schon mal dieses Hobby hat 😀

      Ja, die Icons in der Social Media Illustration (alle anderen natürlich auch) sind selbstgemacht. Eine gewisse Ähnlichkeit zu den bekannten Icons ist selbstverständlich gewollt. Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass es da urheberrechtliche Probleme geben könnte, aber es wäre natürlich reizvoll mit Facebook vor Gericht zu stehen 😉

      Danke und viele Grüße aus Köln

  4. Hi Günther,
    da hast du sicher recht. Aber ich werd am Ball bleiben ;).

    Ah okay. Dann wirds für Fotolia wohl gerade noch gepasst haben, ansonsten sind die ja recht streng mit ‚Geistigem Eigentum‘.

    Wünsch dir was,
    LG Patrick

  5. Danke für den „Arschtritt“ :-)) Ich hatte mir Fotolia auch schon angeschaut und „subjektiv“ entschieden es sein zu lassen.

    Schön wenn man dann von Jemanden (Dir) lesen kann, dass es sich doch lohnen kann. Vielen Dank – hast mich dazu gebracht meine Meinung zu ändern und es selbst auszuprobieren.

    Thanks

  6. Hallo Günter,

    erstmal vielen Dank für deine Einblicke!

    Ich selbst teste verschiedene Action Cams und mache dabei natürlich auch unglaublich viele Fotografien. Wie sieht es mit solchen Fotos aus? Können Bilder einer GoPro auch dort angeboten werden oder müssen die mit einer Spiegelreflexkamera geschossen worden sein?

    Viele Grüße,
    Moritz

  7. Hi,
    Ich habe auch mit Fotolia mir ein kleines Nebeneinkommen aufgebaut. Der Anfang ist etwas schwer, und man darf sich bei Ablehnungen nicht demotivieren lassen sondern einfach immer weiter machen. Was mich etwas ärgert, ist das immer mehr Bilder in einem Fotolia Abbo verkauft werden. Da springt nämlich für die Verkäufer noch weniger heraus als zuvor. Das finde ich etwas schade, sonst bin ich mit Fotolia echt zufrieden.

    Grüße Jonas

  8. Hallo
    Mit Fotolia Geld zu verdienen ist eine schöne Idee aber doch recht aufwendig, wie mir scheint.
    Kannst du von deinen Einnahmen im Online Business leben?

    Ich bin eine Seite am Aufbauen, wo ich eine große Bandbreite an Möglichkeiten online Geld zu verdienen, vorstelle und konkrete Beispiele nenne.
    So das es für jeden möglich sein sollte sich online ein Einkommen aufzubauen.

    Vielleicht kannst du mal meine Seite besuchen und mir deine ehrliche Meinung mitteilen.
    Danke für deine Feedback.
    Gruss
    Peter

  9. Hi,

    Gibt es eventuell ein Update zu dem Artikel und diesen Zahlen, jetzt nach über einem Jahr? Würd mich auf jeden Fall interessieren. Welche Kamera(s) nutzt du hauptsächlich für deine Aufnahmen? Nur Spiegelreflexkameras oder für Outdoor-Aufnahmen auch Actioncam Modelle a lá GoPro?

    Danke für deine Antwort 🙂

  10. Hallo Günther,
    leider ist es mittlerweile immer Schwieriger geworden bei Stockseiten einzusteigen, da bereits viele sehr sehr gute Anbieten auf den Plattformen sind. Unmöglich ist es aber nicht wenn man die Anfangsschwierigkeiten erstmal überwunden hat.

    Hast du neben Landschaftsfotos auch schonmal Bilder mit Menschen, Models angeboten? Muss ich neben der Einwilligung des Models noch etwas beachten?

    Gruß, Parker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.