Testbericht zu Fanslave

FanslaveFanslave bietet jedem Facebook-Nutzer die Möglichkeit, Geld mit dem Facebook-Account zu verdienen. Dazu reicht es, sich kostenlos bei Fanslave zu registrieren und anschließend Fanslave mit dem Facebook-Account zu verbinden. Schon kann Geld verdient werden, wenn „gefällt mir“ geklickt wird, sobald Fanslave eine Facebook-Seite vorschlägt. Am besten funktioniert dies, indem man sich mehrfach am Tag bei Fanslave einloggt, um zu sehen, welche Facebook-Seiten vorgeschlagen werden.

JETZT BEI FANSLAVE ANMELDEN

Bis zu 4 Cent für einen Klick auf den „Gefällt mir“-Button erhält ein Fanslave Nutzer. Eine Auszahlung kann beantragt werden, sobald die Auszahlungsgrenze (derzeit 15,- Euro) erreicht ist. Meine erste Auszahlung habe ich 20 Tage nach meiner Anmeldung erhalten. Ausgezahlt wird ausschließlich über PayPal oder Payza.

Die für Paid4-Verhältnisse überdurchschnittlich guten Verdienstmöglichkeiten in Relation zum Aufwand, haben Fanslave in den ersten 2 Monaten neben mehr als 40.000 Anmeldungen auch einen enormen Bekanntheitsgrad beschert.

Fanslave ist den eigenen Angaben zufolge bekannt durch folgende Medien:

Computer Bild - Logo Die Welt - Logo Der Spiegel - Logo Sat1 Logo WDR Logo

Die Verdienstmöglichkeiten im Überblick

  • Geld verdienen mit Twitter (Twitter Seiten folgen)
  • Geld verdienen mit Google+ (durch +1 Klicks)
  • Geld verdienen mit Youtube (Videos anschauen)
  • Geld verdienen mit Klicks (Webseiten besuchen und einige Sekunden auf der Webseite verweilen)
  • Geld verdienen mit dem Fanslave-Partnerprogramm (Fanslave zahlt 15% Lifetime-Provision auf alle Umsätze eines neuen Users, der von einem anderen User über den bereitgestellten Partnerlink geworben wurde.)

Um das komplette Angebot nutzen zu können, muss zumindest bei Google+ und Twitter der entsprechende Account mit Fanslave verknüpft werden. Um anschließend Geld zu verdienen, einfach in der Navigation unter „Ihr Konto“ die jeweilige Kategorie auswählen und den Anweisungen folgen.

Verdienstbeispiel

Übersicht meines Kontostandes (mein Einkommen durch Fanslave seit Juni2011; letzte Aktualisierung: 04.08.2016)
Kontostand aktuell 9.574,11 Credits € 47,88
Einkommen aus Partnerprogramm 391.866,51 Credits € 1.959,33
Geworbene Kunden 4789 (1. Ebene) 2776 (2. Ebene)
Für Werbung ausgeben 92.378,60 Credits € 461,89
Verdient durch Likes 8.181,45 Credits € 40,91
Bonus 112.050,00 Credits € 560,25
Gesamtverdienst 512.098,00 Credits € 2.560,49
Erhaltene Auszahlungen 410.145,25 Credits  € 2.050,72

Anmerkung: Seit Sommer 2011 hat sich ein nettes Sümmchen zusammengeläppert. Ein kleines Taschengeld für ein wenig Arbeit! Ein Großteil dieser Summe wurde mit dem Partnerprogramm verdient. Ca. 20% der Einnahmen werden kontinuierlich in Werbung umgesetzt.

Wie profitieren die Facebook-Seiten von Fanslave?

Facebook - gefällt mirWie Facebook-Nutzer von Fanslave profitieren ist klar. Doch auch für die kleinen und großen Facebook-Seiten der unterschiedlichen Unternehmen und Künstler ergeben sich Vorteile. Natürlich sind echte Fans den „gekauften“ Fans in Sachen Marketing vorzuziehen. Doch es ist nicht zu verachten, dass eine hohe Anzahl an Fans automatisch den Bekanntheitsgrad innerhalb des Netzwerkes verbessert. Hinzu kommt, je mehr Nutzer bereits einer Facebook-Seite angeschlossen sind, je häufiger wird diese Seite auf den Pinnwänden angezeigt. Somit nehmen echte Interessenten schneller Notiz von einer Seite. Durch gekaufte Fans lassen sich indirekt echte Fans gewinnen. Mit Fanslave lässt sich der Traffic einer Facebook Seite ankurbeln. Die Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden über soziale Netzwerke ist eine Säule im modernen Marketing. Fanslave ist eine ausgesprochen günstige Variante, eine Facebook-Seite zu promoten. Gleiches gilt für Twitter, Google+ und Youtube.

10.000 echte Fans für nur 359,- Euro – ein Spottpreis!

Das ist ein aktuelles Angebot von Fanslave(25.08.2013). Nach Bestellung bleibt eine Seite solange im Fanslave Netzwerk, bis 10.000 User „Gefällt mir“ geklickt haben. Im Paid4 gibt es keinen anderen Anbieter, der eine solche Menge an Fans garantieren und realisieren kann. Die Nutzer von Fanslave können sich über Provisionen von bis zu 4 Cent freuen – nur für einen Mausklick!

Fanslave kommt an!

Tipp: Geld verdienen mit FacebookDer fulminante Start von Fanslave macht eines deutlich: Nutzer und Kunden sind gleichermaßen vom Konzept überzeugt. Fanslave-Nutzer freuen sich über einen netten Nebenverdienst. Die Kunden können Social Media Marketing (SMM) zu günstigen Preisen betreiben.

Fanslave ist nicht der Anbieter nach dem Du suchst? Dann wirf einfach einen Blick in die Übersicht „Geld verdienen mit Facebook“, dort werden weitere Anbieter vorgestellt. Hier klicken →

Oder bist Du auf der Suche nach ganz anderen Anbietern zum Geld verdienen? Dann ist diese Übersicht vielleicht interessant für dich: Die beliebtesten Anbieter zum Geld verdienen im Internet. Hier klicken →

 

10 Gedanken zu „Testbericht zu Fanslave“

  1. Die verdiente Provision bei Fanslave kann man auch für die eigene Werbung einsetzen und zum Aufbau seiner eigenen Fans. Kannte Fanslave bisher noch nicht, werde mich aber heute noch anmelden und Fanslave testen.

  2. Ich habe eigene Seite für Fan-Tauschs aller Art, nun habe ich das Problem das meine Klicks NICHT mehr gezählt werden da ich die 5000er Marke überschritten habe, was kann ich da machen?
    Gruß aus Berlin

    1. Hallo Diethardt,

      eigentlich ist es ja nicht Sinn der Sache, aber mittlerweile gibt es ein Tool, welches dabei hilft, „alte Likes“ zu entfernen. Wenn Du weiterhin Geld verdienen möchtest, dann bleibt dir wohl nichts anderes übrig. Einfach mal googeln, da wird man sicher etwas finden 🙂

      Die andere Möglichkeit (ebenfalls nicht Sinn der Sache) – ein weiteres FB-Profil/Seite anlegen…

      Viele Grüße aus Köln 🙂

    2. Hallo geh einfach unter diesen Link dort wird dir die App angezeigt mit der du deine Likes bearbeiten kannst und einfacher löschen !! Bedenke aber wenn du die Likes zu früh entfernst kann es zu Punkteabzug kommen. Lg Michael

    3. @Diethardt
      Für diese Problematik gibt es eine kostenlose Facebook-App namens „ALLLL My Likes“. Damit kannst du komfortabel „Gefällt mir“ Angaben wieder löschen. Die Seiten sind bei der App nach dem Datum des Likes sortiert. Einen zweiten Account anzulegen würde ich nicht empfehlen, da das gegen fast alle AGB’s von Fantausch-Diensten verstößt.

  3. Ich habe mich mit Fanslave bereits vor einem Jahr beschäftigt und bin damals zum Entschluss gekommen dieses Angebot nicht anzunehmen. Ich habe befürchtet, dass dies mit den so genannten unechten Fans an sich ein Problem darstellt. Nachdem ich jedoch den Artikel durchgelesen habe, muss ich zugeben, dass mich Deine Argumente „für Fanslave“ ein wenig überzeugt haben. Super Artikel!
    Grüße

  4. Hallo,
    werde Fanslave auch einmal testen. War mir bis dato nicht bekannt. Das ist wirklich mal ein Konzept, dass Sinn macht, im Vergleich zu manch anderem idiotischen Anbieter.
    Daher vielen Dank für die Infos!
    Beste Grüße

  5. Moin zusammen,

    registrieren, facebook verlinken, seiten liken und geld damit verdienen

    Ist ne tolle sache und ich habe in ca. 10 Tagen 11 Euro verdient. Mal schauen wie es weitergeht.

    Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.