Neobux – Erfahrungen und Tipps

Neobux - Screenshot (Mai 2012)Hier anmelden!Geld verdienen mit Paid2Click (PTC, Paid to Click oder Bux Seiten – das Kind hat viele Namen) ist mühselig und Neobux stellt keine Ausnahme dar. Mit Sicherheit ist dieser Anbieter einer der Besten in der Branche, dennoch heißt mein Favorit ClixSense. Wer sich für Paid2Click interessiert, dem würde ich daher zum Einstieg ClixSense statt Neobux empfehlen – zum Testbericht von ClixSense. Wem ClixSense gefällt und wer bei weiteren Anbietern dieser Art mitmachen möchte, der ist mit Neobux gut beraten.

Geld verdienen mit Neobux

Screenshot Verdienstbeispiel eines Neobux-Mitglieds

Dieses Bild zeigt einen zufälligen Screenshot (Neobux-Forum) vom Verdienst eines Mitgliedes.

Um mit Neobux Geld zu verdienen, muss man sich natürlich erst mal anmelden. Die Anmeldung ist kostenlos. Nach der Anmeldung ist es notwendig sich einzuloggen. Zunächst sollte man sich einmal mit den vielen verschiedenen Funktionen von Neobux vertraut machen, bevor mit dem eigentlichen Geld verdienen gestartet wird. Zum Geld verdienen: Die einfachste Möglichkeit ist, im Userbereich den Menüpunkt “Werbeanzeigen betrachten” aufzurufen – in diesem Bereich sind die sogenannten Ads (Advertisements) zu finden.

Werbeanzeigen NeobuxIm Screenshot kann man erkennen, das 13 Anzeigen zur Verfügung stehen. Durch einen Klick auf die Anzeigen öffnet sich ein neues Fenster und die beworbene Webseite öffnet sich. Das neue Fenster muss solange geöffnet bleiben, bis der Timer abgelaufen ist. Das dauert nur ein paar Sekunden. In einem Frame wird dann angezeigt, dass die Werbeanzeige bestätigt wurde. Jetzt kann das Fenster wieder geschlossen werden. So klickt man nach und nach alle Anzeigen ab. Auf diese Weise können jedoch nur ein paar Cent pro Tag verdient werden, je nachdem wie viele Anzeigen Verfügbar sind. Wer mehr Geld verdienen möchte, der benötigt Referrals. Diese können über die zur Verfügung gestellten Werbemittel geworben werden. Diese Werbemittel eignen sich zum Einbau in Blogs und Webseiten, als Foren-Signatur etc. – je nachdem, was man für angemessen hält. Klickt ein Referral auf Werbeanzeigen, dann erhält der Werber ebenfalls eine Vergütung dafür. Bei sehr vielen Refs kann sich das mitunter richtig lohnen. Diese “Refprovision” (Details dazu im Screenshot weiter unten) wird – und das gefällt mir überhaupt nicht – nur dann gezahlt, wenn man als Werber ebenfalls aktiv ist und min. die Standard Werbeanzeigen klickt. Wer dafür keine Zeit hat, der verdient keinen müden Cent an seinen Refs.

Angeblich soll man mit gemieteten Refs sein Einkommen ebenfalls steigern können. Ich habe das einige Male ausprobiert. Jedes Mal war es für mich ein Verlustgeschäft, wenn auch nur minimal. Ich habe vor längerer Zeit irgendwo gelesen, dass jemand sehr viel Geld mit Neobux verdienen konnte, weil er konsequent sein Guthaben in Miet-Referrals investiert hatte. Kann sein das es funktioniert, bei mir hat es jedenfalls nicht geklappt. Und ich würde auch davon abraten.

Golden Mitgliedschaft

Auch das ist eine Sache, die für PTC-Seiten typisch ist. Wer zunächst Geld investiert, der erhält viele Vorteile. Ob es sich rechnet weiß ich nicht, da ich es in der Praxis nicht getestet habe. Den Preis finde ich jedoch happig. Eine 1-jährige Goldene Mitgliedschaft kostet satte $90.00 – das ist doch mal was. So viel Geld habe ich mit Neobux noch gar nicht verdient.

Neobux goldene Mitgliedschaft

Neobux goldene Mitgliedschaft (Vorteile?)

Wer sehr viele Refs wirbt, der könnte unter Umständen sehr gut von einer goldenen Mitgliedschaft profitieren. Wer keine Referrals hat, der würde , selbst wenn er durch eigene Klicks jeden Tag 20 Cent mehr verdienen würde (was ich für unmöglich halte, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren) pro Jahr nur $73.00 Mehreinnehmen verbuchen können. Unterm Strich also ein Verlustgeschäft von min. $17.00. Die Investition dient meiner Meinung nach allein dazu, die User an sich zu binden. Nur wer genügend aktive Referrals geworben hat, sollte einen Goldene Mitgliedschaft ernsthaft in Erwägung ziehen.

Neobux im Vergleich zu ClixSense

Ich habe für Neobux wesentlich mehr Referrals geworben, als für ClixSense. Bei ClixSense habe ich allerdings die doppelte Anzahl an aktiven Referrals. Ich weiß nicht, ob dies allein daran liegt, dass die User, die ich geworben habe, ClixSense so viel mehr mögen als Neobux, aber davon muss ich wohl ausgehen. Die Referrals die aufgrund von Inaktivität bei Neobux gelöscht wurden, tauchen leider in keiner Statistik mehr auf. Zudem habe ich mit ClixSense in der gleichen Zeit doppelt so viel Geld verdient. Dazu kommt noch, dass ich bei Neobux einmal mein ganzes Guthaben verloren habe, weil ich längere Zeit nicht aktiv war. Der Aktivitätszwang bei Neobux ist mir ein Dorn im Auge. Die Tatsache, dass es bei ClixSense wesentlich bessere Möglichkeiten zum Geld verdienen gibt, kann man auch nicht verleugnen. Daher verliert Neobux den direkten Vergleich zu ClixSense. Und noch etwas: Bei ClixSense kostet ein Upgrade zum Premium Account nur $17.00 pro Jahr – hier bietet der Premium-Account einen echten Mehrwert!

Für wen eignet sich dieser Anbieter?

Wer Spaß daran hat, sich jeden Tag zwei oder drei Minuten Zeit für Neobux zu nehmen, der kann mit diesem Anbieter durchaus glücklich werden. Neobux zahlt seit Jahren zuverlässig aus. Es gibt so einiges, was mir an diesem Anbieter missfällt, trotzdem zählt Neobux immer noch zu den beliebtesten PTC-Seiten im Netz. Von mir gibt es allerdings nur eine bedingte Empfehlung. Der Aktivitätszwang ist mir ein Dorn im Auge. Einmal habe ich dadurch bereits mein Guthaben verloren! Aus diesem Grund bevorzuge ich ClixSense (zum Testbericht →) – da kann ich mich auf die faule Haut legen und verdiene trotzdem am Partnerprogramm und die aktiven Nutzer können ebenfalls wesentlich mehr verdienen!

Neobux – Erfahrungen und Tipps: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,56 von 5 Sternen, basieren auf 9 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...

Zurück zur Übersicht Paid2Click o. Bux Seiten: Hier klicken →

Die beliebtesten Anbieter zum Geld verdienen im Internet mit oder ohne eigene Homepage: Hier klicken →

6 Antworten auf Neobux – Erfahrungen und Tipps

  1. thomas rath sagt:

    Hallo,
    haben Sie vielen Dank für Ihren hervorragenden, ausführlichen Bericht über Neobux. Somit werden sich wohl viele Interessenten bei ClixSense einklinken – und ich auch. In heutigen Zeiten muss man(n) sich halt so einiges dazuverdienen. Vielleicht kommen Sie und ich ja mal bei anderer Gelegenheit geschäftlich zusammen…:)

    Herz(t)liche Grüße,
    Thomas Rath

  2. Hopa sagt:

    Die Aussage zu Clixsense kann ich nur bestätigen.
    Ich habe mich am 26. Juni 2013 neu angemeldet und bis heute, 01.07.1013
    $ 8,5057 “erklickt” – und das ohne einen Ref!!!
    Für dem den es probieren möchte: clixsense.com
    (dann hätte ich auch Spass daran :))
    Grüße
    Horst

  3. Jean John sagt:

    habe clixsense versucht, und viele tasks gingen nicht. der verdienst ist unterirdisch, da sollte man lieber werbung am briefkasten austeilen.

    • Xurzon sagt:

      Hey J.J. – ist deine Meinung! Der Screenshot “My ClixSense Account Details” spricht eine andere Sprache:

      ClixSense Account Details, Übersicht PTC Clicks, ClixGrid Clicks, Tasks, Offers, Payouts, Referrals Activity, Commissions

      Mit knapp über 350,- Dollar konnte ich bisher nicht übermäßig viel mit ClixSense verdienen, da gibt es im Paid4 einige Blogger, die bereits ein Vielfaches davon erwirtschaften konnten. Was der Screenshot zeigt: 75 aktive Referrals haben erfolgreich an 4.325 Tasks teilgenommen – im Schnitt ca. 57 Tasks pro aktives Mitglied! Ich hoffe, Du stellst dich beim “Werbung am Briefkasten austeilen” geschickter an. Dass PTC-Nutzer nicht viel Geld verdienen, sollte doch klar sein. Es ist ein kleines Zusatzeinkommen bei freier Zeiteinteilung. Und vor allem: Es funktioniert!

  4. Willi sagt:

    Hello,

    Die Nebenjobs im Internet werden immer populärer. Zu oft trifft man im weltweiten Netz auf verlockende Angebote, welche einem schnell und viel Geld versprechen, doch nur selten steckt auf wirklich etwas dahinter. Wer das große Geld innerhalb von kurzer Zeit verspricht, der lügt natürlich. Natürlich kann man im Internet Geld verdienen, in einigen Bereichen sogar ein ganze Menge. Aber: das kann nicht jeder.

    Eines sollten Sie jedoch von vornherein vergessen: Geld verdienen im Internet ist nicht einfach. Als Faustregel gilt, dass jede Seite die “Schnelles Geld für wenig Arbeit” verspricht, eine Falle ist. Meist handelt es sich um irgendwelche Schneeball Systeme, wo man mehr zahlt als verdient. Es gibt einige Wege das Taschengeld über das Internet aufzubessern. Mit den Methoden in dieser Rubrik ist es möglich im Monat 65 – 380 (…) Euro.. ohne viel Aufwand zu verdienen. Allerdings ist es auch hier notwendig, die Anbieter genau auszuwählen, da es durchaus erhebliche Unterschiede in der Bezahlung gibt..

    Jetzt mehr informationen: geldverdieneninfo24.coverblog.de

    • Xurzon sagt:

      Hey Willi, danke für deinen Kommentar. Deinen Link musste ich entfernen. Coverblog braucht zu lange um zu antworten – das kann man niemanden zumuten. LG Günter

      coverblog.de - Netzwerk-Zeitüberschreitung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>